Kontrastive Sicht

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem IDS-Projekt EuroGr@mm und den Universitäten Paris (Frankreich), Genua, Neapel, Palermo und Salerno (Italien), Oslo (Norwegen), Breslau (Polen) sowie Szeged (Ungarn) wurden kontrastiv fünf eigenständige Module entwickelt, die ausgewählte Themenbereiche der deutschen Grammatik jeweils aus Sicht der Kontrastsprachen Französisch, Italienisch, Norwegisch, Polnisch und Ungarisch behandeln.

Grundlage und Ausgangspunkt für die einzelnen Module sind Struktur und Inhalte der Propädeutischen Grammatik (ProGr@mm) , die auf der Basis der Forschungsergebnisse aus dem Projekt EuroGr@mm kontrastiv bearbeitet und an die Bedürfnisse der Bereiche Auslandsgermanistik und DaF angepasst wurden.

Dabei bleibt bei allen neuen Modulen das Deutsche die zu beschreibende und auch die Beschreibungssprache.