grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Passiv

Als Passiv werden eine Reihe von Varianten (uneingeschränktes und eingeschränktes werden-Passiv, uneingeschränktes und eingeschränktes sein-Passiv, bekommen-Passiv) bei der Formbildung von Verben bestimmter Subklassen bezeichnet. Gemeinsam ist ihnen, dass sie sich von den - bei Verben aller Art - bildbaren Aktivformen in zweierlei Hinsicht unterscheiden:

1. Sie kennen keine einfachen Verbformen aus Verbstamm und Verbalmorphem, sondern bilden ihre Formen mithilfe sog. Passiv-Hilfsverben (werden, sein, bekommen, kriegen) und dem Partizip II des jeweiligen Verbs:
trägt - wird getragen
verschloss - war verschlossen
schenkte - bekam geschenkt
2. Sie erfordern eine - verglichen mit dem Aktiv - umgestellte und häufig reduzierte Komplementstruktur:
Sandra besucht den kleinen Peter. - Der kleine Peter wird von Sandra besucht.
Nette Söhne helfen dem Vater beim Abwasch. - Dem Vater wird beim Abwasch geholfen.
Das Zeug hilft ihm vielleicht. - Mit dem Zeug ist ihm vielleicht geholfen.
Der Assistent trägt dem Professor die Tasche. - Der Professor bekommt (von dem Assistenten) die Tasche getragen.

Weiterführender Text:

Genus Verbi: Aktiv und Passiv

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 14.09.2009 09:36.