grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Stoffname

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • mass noun
  • Substanzausdruck

Stoffnamen wie Milch, Öl, Eisen, Holz, Schnee sind eine semantisch definierte Subklasse von Nomina. Sie bezeichnen Substanzquanten oder Teile davon. Mit ihrer Verwendung wird allein das Charakteristikum aufgegriffen, ohne dass eine Quantifizierung (wie sie mit dem Artikel zu markieren wäre) erfolgt. Somit können sie auch im Singular artikellos Nominalphrasen und Terme bilden. Wenn Stoffnamen auch eine Pluralform haben, bezeichnet diese verschiedene Sorten: Hölzer,Öle.

Andere Nomensubklassen sind Eigennamen und Gattungsnamen.

Weiterführender Text:

Nomen

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 04.02.2009 15:02.