grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Possessiv-Pronomen

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • besitzanzeigendes Fürwort
  • Possessivum

Mit den Possessiv-Pronomina mein- / dein- / Ihr- / sein- / unser- / euer- / ihr- wird eine Zugehörigkeitsrelation zwischen einem Sprecher (ich/wir), einem Hörer (du/ihr) oder einem vorerwähnten bzw. anderweitig in der Redesituation präsenten Gegenstand (er/sie/der Mann/die Frau/die Leute) und einem Redegegenstand hergestellt (meiner, deiner, unserer, seiner, ihrer). Das System der Possessiv-Pronomina ist im Deutschen relativ kompliziert, da sie hinsichtlich Genus und Numerus doppelt gekennzeichnet sind. Sie flektieren über die Endung nach Genus, Kasus, Numerus, und zwar in Kongruenz mit dem Ausdruck, der den zugehörigen Gegenstand bezeichnet: sein Hund - seiner, seiner Katze - seiner, seinen Tieren - seinen. Genus und Numerus des Stamms korrespondieren mit dem Genus und Numerus eines Vorgängerausdrucks, der den "Besitzer" bezeichnet: er - sein Hund - seiner , sie - ihr Hund - ihrer.

andere Bezeichnungen und Zuordnungen: Oft wird in Grammatiken nicht kategorial zwischen dem Possessiv-Artikel (mein Vater ist Schuster) und der Pronomen-Funktion unterschieden (meiner ist Schuster), obwohl das Paradigma nicht völlig identisch ist.

Bestand: mein- / dein- / Ihr- / sein- / unser- / euer- / ihr-

Weiterführender Text:

Possessiv-Pronomen

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 03.11.2016 09:40.