ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

formation occasionnelle / ad hoc (französisch)

occasionalismo (italienisch)

(adhoc-danning) (norwegisch)

okazjonalizm (polnisch)

alkalmi képződmény (ungarisch)

Okkasionalismus

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Ad-hoc-Bildung
  • Augenblicksbildung
  • Gelegenheitsbildung
  • usuelle Bildung

Als okkasionell (zu lat. occasio = 'Gelegenheit') gelten z. B. Wortbildungsprodukte, die nur für eine bestimmte kommunikative Gelegenheit geschaffen werden und mitunter auch nur aus einem speziellen Kontext heraus verständlich sind, z. B. kindersprachliches Lichterde für 'von der Sonne beleuchteter Fußboden' (nach Stern/Stern 1928:394).

Wird ein Okkasionalismus, wie z. B. Bierdeckel-Steuerreform, lexikalisiert, also im Wortschatz des Deutschen durch wiederholten Gebrauch etabliert, spricht man nicht mehr von einem Okkasionalismus, sondern von einem Neologismus.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 18.09.2009 11:06.