ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

Aktionsart

Die Aktionsart des Verbs ist eine besondere Art der Zeitreferenz. Sie ist eine der Verbsemantik inhärente Größe, die im Satz durch Adverbialia verstärkt werden kann. Sie ist somit lexikalisiert und nur in der Hinsicht grammatikalisiert, als sie an der Regelung der Kombinatorik des Verbs mitbeteiligt ist (semantische Konditionierung, Selektionsregeln).

Die Aktionsart gibt an, welche topologische oder kinetische Eigenheit der Semantik eines bestimmten Verbs inhärent ist. Dazu ist die Semantik eines Verbs als Ausschnitt einer umfassenderen prozessualen Struktur aufzufassen, die etwa einer Szene entspricht. Man unterscheidet z. B. folgende Aktionsarten und davon ausgehend folgende Verbsorten und Implikaturen:

  • inchoativ, ingressiv (Anfang):
    Der Zug fährt an. — Le train démarre.
  • iterativ (Wiederholung, Häufigkeit):
    Kai pendelt zwischen Bochum und Essen. — Kai fait la navette entre Bochum et Essen.
  • telisch (Zielgerichtetheit) (a), resultativ (Ergebnis) (b):
    Wer suchet (a), der findet (b). — Qui cherche, trouve.
  • kausativ, faktitiv (Verursachung):
    Hast du Jean die Medikamente holen geschickt?As-tu envoyé Jean chercher les médicaments?

Im Rahmen der Wortbildung kann sich durch Veränderungen wie Vorschaltung eines Präfixes die Aktionsart ändern: fahren (durativ) → abfahren (inchoativ) oder brennenverbrennen, abbrennen (egressiv/resultaiv/terminativ). Bei der genauen semantischen Bestimmung gelangt man häufig zu Überschneidungen.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 31.01.2012 14:54.