grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Adverbialkomplement

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • adverbiale Ergänzung

Als Adverbialkomplemente bezeichnen wir Komplemente, die wie Termkomplemente (Subjekt und Objekte) in der Bedeutung des Prädikats angelegt sind, die aber formal im Unterschied zu diesen "autonom" kodiert werden, d.h. wie adverbiale Supplemente.
Zu den Adverbialkomplementen zählen das Direktivkomplement, das Situativkomplement und das Dilativkomplement.

Beispiele:

  1. Im letzten Winter flatterte bei ihnen ein Brief in den Briefkasten.
    [Braunschweiger Zeitung, 27.05.2008]
  2. Theo steht mit einem Fernglas am Fenster.
    [Die Zeit (Online-Ausgabe), 06.03.2003]
  3. Die Temperatur ist um drei Grad gesunken.
    [Die Zeit (Online-Ausgabe), 06.03.2003]

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 15.06.2016 08:55.