grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Paradigma

Funktional und formal zusammenhängende Ausdruckseinheiten, die die einzelnen Kategorien einer bestimmten Kategorisierung realisieren, bilden alle zusammen ein Paradigma. Im Deutschen verfügen Nomina, Adjektive, Verben, die meisten Pronomina und Artikel über verschiedene Wortformen, die sich zu Flexionsparadigmen zusammenfügen. So realisieren im Paradigma eines Nomens die einzelnen Wortformen die Einheitenkategorien der Kategorisierungen 'Kasus' und 'Numerus'.

Wortform Kasus Numerus
(der/den/dem) Geist Nominativ/Akkusativ/Dativ Singular
(dem) Geiste Dativ Singular
(des) Geistes Genitiv Singular
(die/die/der) Geister Nominativ/Akkusativ/Genitiv Plural
(den) Geistern Dativ Plural

Weiterführender Text:

Paradigmatische Beziehungen

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 08.01.2008 17:13.