grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Nebensatz

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • unselbstständiger Satz

Nebensätze sind Sätze, die als Teile von kommunikativen Ausdruckseinheiten, meistens größeren Sätzen, erscheinen und

  1. isoliert nicht als selbstständige Einheiten verwendet werden können bzw.
  2. isoliert nur in anderen kommunikativen Zusammenhängen selbsttsändig verwendet werden können.

Das Kriterium 1 erfüllen die hervorgehobenen Sätze in (1)-(3). Das Kriterium 2 trifft bei den hervorgehobenen Sätzen in (4) und (5) zu.

(1) Eine Tatsache ist, dass Versprechen seltener gehalten als gegeben werden.
(2) Das Problem war gelöst, als man sich traf.
(3) Die Erwartungen, die wir hegten, wurden enttäuscht.
(4) Man befürchtet, die Aktien fallen schneller als erwartet.
(5) Hätte man noch darauf zu hoffen gewagt, wäre die Entscheidung anders ausgefallen.

Syntaktisch gesehen übernehmen Nebensätze in komplexeren Ausdruckseinheiten ähnlich wie Nominalphrasen oder Präpositionalphrasen Funktionen als Komplemente (vgl. (1) und (4)), Supplemente (vgl. (2) und (5)) und Attribute (vgl. (3)).

Weiterführender Text:

Nebensätze

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 30.06.2009 13:12.