grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Verbgruppe

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Verbalphrase

Als Verbgruppen werden Ausdruckskonfigurationen bezeichnet, die entweder allein aus einem Verbalkomplex oder aus einer Verbindung von einem Verbalkomplex mit einem oder mehreren Komplementen bestehen. Besteht eine Verbgruppe ausschließlich aus einem Verbalkomplex, ist sie maximal ungesättigt. Die Anzahl der Komplemente, die zur völligen Sättigung der Verbgruppe erforderlich ist, bestimmt das Vollverb des Verbalkomplexes durch seine Valenz (auch: Wertigkeit). Mit der Anbindung eines Komplements an eine Verbgruppe mit der Wertigkeit Vn wird die Stelligkeit der Gruppe um 1 vermindert. Bei völliger Sättigung (Wertigkeit V0) ist Satzförmigkeit erreicht. Ein Beispiel, ausgehend von gibt als Verbalkomplex mit 3-wertigem Vollverb:

Verbgruppen können zudem auf verschiedenen Sättigungsstufen durch Supplemente erweitert werden. Modifizierend wirkende Erweiterungen einer maximal ungesättigten Verbgruppe Vn sind mittels Verbgruppenadverbialia zu erreichen:

gehen schnell — gießt in Kübeln — läuft wie am Schnürchen

Vollständig gesättigte Verbgruppen V0 können mittels Satzadverbialia modifiziert werden:

Im zweiten Fall nämlich handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Opfer von Gewaltverbrechen im Namen der Militärdiktatur Pinochet.
[die tageszeitung, 24.08.1989, S. 8]

Die Nachricht, daß ausgerechnet diese Unverschämte in der Rolle der argentinischen Nationalheiligen Evita vor die Kamera treten würde, sorgte denn auch erwartungsgemäß für einen monatelang in allen Medien breitgetretenen Skandal.
[Die Presse, 10.01.1997, Tango der Scharlatane ]

Weiterführender Text:

Verb

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 15.12.2008 12:17.