grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Phraseolexem

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Phrasem
  • Phraseologismus
  • Idiom
  • idiomatische Wendung

Phraseolexeme versprachlichen jeweils einen einzigen Begriff, indem sie wiederholt mindestens zwei Wörter miteinander verbinden.

Morphologische Eigenheiten:
Das augenfälligste morphologische Merkmal von Phraseolexemen ist ihre Polylexikalität (griech. poly ´viel´ und lexis ´Wort´). Polylexikal sind Phraseolexeme, weil sie aus zwei oder mehr Wörtern gebildet sind, z.B. Runder Tisch oder sich mit jemandem an einen Tisch setzen. Das grenzt sie von den Wörtern ab.

Semantische Eigenheiten:
Phraseolexeme versprachlichen wie Wörter jeweils einen einzigen Begriff, zum Beispiel Runder Tisch. Das grenzt sie von anderen Phrasen bzw. von anderen Sätzen ab.
Zur semantischen Untergliederung von Phraseolexemen wird die Opposition herangezogen von einerseits direkter Bedeutung und andererseits idiomatischer Bedeutung, auch figurative, metaphorische, übertragene, bildliche Bedeutung genannt. Das Merkmal der Idiomatizität trifft nicht auf alle Phraseolexeme zu: der stolze Vater, Maßnahmen treffen.

Syntaktische Eigenheiten:
Syntaktisch verhalten sich Phraseolexeme unspezifisch: So werden sie wie alle Phrasen notwendigerweise kontextuell angepasst, z.B. ich setze mich mit dir an einen Tisch, er setzte sich mit ihr an einen Tisch. Die verschiedensten Phraseolexeme werden auf die verschiedensten Arten variiert, manche mehr, manche weniger.
Phraseolexeme werden außerdem durch das Kriterium Wiederholung abgegrenzt: Sie sind immergleiche Verbindungen von Wörtern. Das grenzt sie von anderen Phrasen bzw. Sätzen ab, bei denen Wörter nach dem Baukastenprinzip variabel verbunden werden.

Phraseolexeme können nach Wortarten eingeteilt werden in

  • Verbphraseolexeme:
    Trübsal blasen, Hand und Fuß haben, sich ins Fäustchen lachen, die Flinte ins Korn werfen, frieren wie ein Schneider
  • Nomenphraseolexeme:
    Schwarzes Brett, Runder Tisch, Gelber Sack, Schwert des Damokles, Tür und Tor, Lug und Trug, auf Biegen und Brechen
  • Adjektivphraseolexeme:
    frech wie Oskar, arm wie eine Kirchenmaus, angst und bange
  • Phraseolexeme anderer Wortarten:
    nie und nimmer, dann und wann, bis zu

Solche Phraseolexeme, die Phrasen oder Phrasenkombinationen bilden, werden von Phraseolexemen unterschieden, die satzwertig sind.

Beispiele

Der Klügere gibt nach.
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.


Funktionsverbgefüge wie Maßnahmen treffen, in Verlegenheit bringen, in Gang setzen sind eine spezielle Unterart der Verbphraseolexeme.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 10.04.2013 11:06.