grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

finale Konnektoren

Finale Konnektoren sind eine Teilklasse der konditional basierten Konnektoren.

Die Finalitäts-Relation (daMIT, auf dass) ist über die Art ihrer Argumente wie folgt zu charakterisieren: Die Rolle des vom internen Konnekt eines Finalkonnektors denotierten Sachverhalts ist die eines beabsichtigten Resultats, einer intendierten oder angezielten Folge oder Wirkung, eines angestrebten Ergebnisses, zusammenfassend eines verfolgten Zwecks oder zu erreichenden Ziels des im externen Konnekt denotierten Sachverhalts. Dementsprechend denotiert das externe Konnekt einen Sachverhalt, der bevorzugt als Handlung (aber auch als Resultat einer Handlung) interpretierbar sein muss, die durch die im internen Konnekt genannte angestrebte Wirkung dieser Handlung motiviert ist bzw. in bewusster Absicht als Mittel zur Erreichung jenes Zwecks eingesetzt wird. Aber auch die Interpretation als ein aus einer solchen Handlung resultierendes Ereignis oder ein aus einer Handlung sich ergebender, aus ihr folgender Zustand mit derselben Funktion ist akzeptabel und entsprechende Fälle sind belegt.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.10.2015 13:04.