grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

irrelevanzkonditionale Konnektoren

Irrelevanzkonditionale Konnektoren (auch wenn, sowieso, ohnehin, egal ob … oder ob u.v.a.) sind eine Teilklasse der konditional basierten Konnektoren.

Sie bewegen sich im Grenzbereich zwischen einer i.e.S. konditionalen und einer konzessiven Relation. Eine (mögliche) Bedingung (oder auch Ursache), d.h. ein Sachverhalt, der zu dem anderen hätte führen können, wird als tatsächlich irrelevant gekennzeichnet: Der andere Sachverhalt findet – entgegen naheliegenden Vorannahmen –auch statt, wenn der eine nicht der Fall ist.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.10.2015 12:59.