grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Graduierung

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Einstufung
  • Skalierung

Aussagen, wie sie mit kommunikativen Ausdruckseinheiten im Aussagemodus, aber auch im Exklamativmodus zu formulieren sind, können im Hinblick auf tatsächlich gegebene oder auch nur vermutete Erwartungen von Lesern oder Hörern eingestuft - graduiert - werden. Sind etwa bei einer Veranstaltung, zu der 1000 Besucher erwartet wurden, ganze 200 Besucher erschienen, kann man diesem Umstand bei der Formulierung eines Berichts von dieser Veranstaltung Rechnung tragen, indem man bei der Beschreibung des Sachverhalt vor die Angabe der Besucherzahl die Partikel nur einfügt:

Es kamen nur 200 Besucher.

Wurden die Erwartungen übertroffen, kann dies durch eine entsprechende Verwendung von sogar zum Ausdruck gebracht werden:

Es kamen sogar mehrere tausend Besucher.

Für die Zwecke solcher "Zusatzinformationen" stehen im Deutschen eine Reihe sog. Fokus- oder Gradpartikeln zur Verfügung.

Weiterführende Texte:

Fokuspartikel
Diktumsgraduierung

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 21.06.2007 12:05.