grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Partizip I

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Partizip Präsens

Partizip II und Partizip I sind unterschiedlich zu beurteilen. Partizipien I (lebend, drohend, anziehend, belehrend, seiend) sind nicht wie Partizipien II Flexionsformen von Elementen der Wortklasse Verb, sondern durch Wortbildung aus Verben entstandene Adjektive, die zusammen mit ihren Komplementen und Supplementen Adjektivphrasen bilden. Sie werden gebildet durch Anhängen von /d/ an den Infinitiv des Verbs.

Das Partizip I wird nie als Teil periphrastischer Verbformen verwendet, sondern nur in Kontexten, in denen sonst Adjektive auftreten. Allerdings weisen die Partizipien I mit ihrer Valenz ein verbales "Erbe" auf (die mich interessierende Angelegenheit, eine zu den Schuhen passende Handtasche).

Sogenannte "volladjektivische" Partizipien sind lexikalisiert und abstrahieren von dem durch die Verbgruppe bezeichneten Ereignis. Sie können als Prädikativkomplemente verwendet werden (Der Vorwurf ist zutreffend/befriedigend/bedeutend/empörend), sind vielfach wie Adjektive durch un- negierbar (unzutreffend/unbedeutend/unbefriedigend) und teilweise graduierbar (bedeutender, befriedigender, erfrischender).

Weiterführender Text:

Adjektivkonvertate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 01.10.2009 13:28.