grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Modifikator

Modifikatoren sind Träger semantischer Funktionen, die als Modifikationen bezeichnet werden. Auf den ersten Blick mag diese Bestimmung ziemlich nichtssagend erscheinen, doch sie verweist auf auf eine entscheidende Eigenschaft von Modifikatoren: Sie sind, was sie sind, kraft einer Funktion und nicht etwa kraft ihrer Substanz, ganz so, wie etwa ein Schreiner ein Schreiner ist, weil er als solcher tätig ist und nicht weil seiner Natur nach einer ist. Zu klären ist deshalb zunächst, was unter Modifikation zu verstehen ist.

Modifikation ist Veränderung. Änderungen an sprachlichen Zeichen können grundsätzlich unter zweierlei Aspekt betrachtet werden:

  1. Unter formalem Aspekt als Hinzufügung, Abänderung oder Tilgung von Ausdruckselementen
  2. Unter inhaltlichem (semantischem) Aspekt als Bedeutungsänderung

Grundsätzlich könnte man jedes Ausdruckselement, mit dem eine Ausdrucksveränderung erreicht wird, als Modifikator betrachten. Üblicherweise werden jedoch nur solche Ausdruckseinheiten als Modifikatoren bezeichnet, mit denen Bedeutungsveränderungen an Sätzen oder deren primären Komponenten vorzunehmen sind, die sich auf Geltungs- oder Zutreffensbedingungen auswirken. Solche Wirkung haben etwa die markierten Sequenzen in diesen Sätzen und Satzkomponenten:

ein baufälliges Ferienhaus

die Tante meiner Freundin

der Mann, der nicht alt werden wollte

blau angelaufen

ein Unfall aufgrund überhöhter Geschwindigkeit

Ich erledige das, sobald ich kann.

Er hat möglicherweise den Zug verpasst.

Ich habe die Kokosnuss nicht gestohlen.

Hexenröhlinge laufen blau an, wenn man sie aufschneidet.

Wie die Beispiele zeigen, kann Modifikation auf verschiedenen Ebenen erfolgen. Entsprechend finden sich Modifikatoren in verschiedenen Ausdruckseinheiten.

Bemerkenswert ist, dass nicht alles, was zu einem Satz hinzugefügt oder aus ihm entfernt werden kann, in diesem Sinne modifizierend wirkt. Ohne solche Wirkung bleiben etwa die markierten Ausdrücke in folgenden Sätzen:

Sogar in Rom hat es geschneit!

Wenn ich doch nur die Zeit dazu hätte!

Hast du denn keinen Funken Ehrgefühl?

Sie sind Herr Paschulke, wenn ich mich nicht irre.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 18.10.2006 14:03.