grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Polysemie

Polysemie (zu griech. poly 'viel' und sema 'Zeichen') ist wie die Homonymie und die Synonomie ein Phänomen der Bedeutungslehre.
Polysem sind Wörter, die aus einer Grundbedeutung heraus in ganz verschiedenen Kontexten verwendet werden können, z.B. Wurzel in Bezug auf Pflanzen, Zähne, Nasen oder Zahlen. Die Bedeutungsvarianz besteht dabei häufig in einer bildlichen Übertragung.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 21.09.2009 13:54.