grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Komplementstruktur

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Argumentstruktur
  • Valenzstruktur

Die Komplemente, die einen Verbalkomplex zu einem Satz vervollständigen, sind aufgrund der spezifischen Valenz des gegebenen Verbs jeweils bestimmten Leerstellen zugeordnet. Dadurch ergibt sich für den Satz eine verbbestimmte Komplementstruktur.

Von einigen wenigen Verben abgesehen, bei denen die Zuordnung der Komplemente zu den Leerstellen bedeutungslos bleibt, da sie symmetrische Beziehungen bezeichnen (gleichen, ähneln, heiraten, u.dgl.), ist die Komplementstruktur für die Interpretation von Sätzen von zentraler Bedeutung, wie dieses Beispiel veranschaulicht:

Jens traf den Trainer mit dem Tennisschläger am Kopf.
vs.
Jens traf der Trainer mit dem Tennisschläger am Kopf.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:15.