grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Orientierungszeit

Als Orientierungszeit wird der Zeitabschnitt bezeichnet, von dem aus die zeitbezüglichen Informationen auszuwerten sind, die in Sätzen mit den Tempusformen der Verben und, soweit vorhanden, mit Temporaladverbialia zum Ausdruck gebracht werden.

Beim Beginn eines Gesprächs ist die Orientierungszeit stets identisch mit der Sprechzeit, d. h. dem Zeitabschnitt, zu dem der in Frage stehende Satz vorgebracht wird. Aber nicht immer fallen diese Zeitabschnitte zusammen, denn im Verlauf eines Gesprächs können neue Orientierungszeiten eingeführt werden:

Vor einigen Tagen traf ich im Bus eine alte Bekannte. Tags darauf haben wir uns im Supermarkt wiedergesehen.

Orientierungszeit für die Tempusinterpretation des zweiten Satzes ist nicht länger die Sprechzeit, sondern der Zeitabschnitt, der im ersten Satz mit vor einigen Tagen eingeführt wurde.

Weiterführender Text:

Bedeutung der Tempora II - Sprechzeit, Ereigniszeit, Betrachtzeit und Orientierungszeit

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:15.