grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

tempusloser Satzrest

Um zu erfassen, was die verschiedenen Tempusformen zur Bedeutung von Sätzen beitragen, die sich nur hinsichtlich dieser Formen unterscheiden, kann man ein tempusneutrales Konstrukt bilden, indem man die finiten - auch die periphrastischen - Verbformen durch den entsprechenden Infinitiv ersetzt:

(1) Der Preis für Diesel steigt.
(2) Der Preis für Diesel stieg.
(3) Der Preis für Diesel wird steigen.
(4) Der Preis für Diesel ist gestiegen.
(5) Der Preis für Diesel war gestiegen.
(6) Der Preis für Diesel wird gestiegen sein.

(tempusneutral) Der Preis für Diesel steigen

Konstrukte dieser Art kann man als tempuslose Satzreste bezeichnen. Sie sind sprachliche Skizzen, die erfassen, von welcher Art Ereignis die tempusspezifizierten Sätze handeln. Da in solchen Satzresten die Tempusbestimmung neutralisiert ist, eignen sie sich als Basis für die Interpretation aller Tempusformen.

Weiterführender Text:

Tempus

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 30.11.2009 14:29.