grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

fakultativ

Als fakultativ werden Regeln und Konventionen bezeichnet, die nicht zwingend zu beachten sind.

Fakultativ in diesem Sinn ist etwa das Auftreten eines Dativkomplements in Verbindung mit dem Verb gefallen:

Ohne Dativkomplement: Gefällt die Juxdatei, mailt man diese, ähnlich wie einen Kettenbrief, an seine Freunde und Kollegen weiter. [Berliner Zeitung, 24.11.1999,S. 18]

Mit Dativkomplement: Aber Grünen-Chef Fritz Kuhn gefällt nun einmal vielen Schwiegermüttern, und richtige Angst vor ihm muß nicht einmal Arbeitgeberpräsident Hans- Peter Stihl haben. [die tageszeitung, 12.01.1996, S. 4]

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 08.10.2009 13:54.