grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Direktheitskontext

Direktheitskontexte sind Verwendungszusammenhänge, in die ein Sprecher oder Schreiber Äußerungen stellt, für deren Geltung er entweder selbst einsteht:

Der Kanzler hat mit den Vorsitzenden der Fraktionen drei Stunden lang über die Rentenreform gesprochen.

oder die er in direkter Rede wiedergibt:

Aus dem Kanzleramt verlautet: "Der Kanzler hat mit den Vorsitzenden der Fraktionen drei Stunden lang über die Rentenreform gesprochen."

Weiterführender Text:

Verwendung von Indikativ und Konjunktiv

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:15.