grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

grammatische Funktion

Die grammatische Funktion eines Wortes besteht in seinem Beitrag zur Satzbedeutung. So unterscheiden sich z.B. schön und Schönheit in ihrer grammatischen Funktion, insofern Adjektive und Nomina grundsätzlich syntaktisch nicht in gleicher Weise genutzt werden können. Vgl. Sie ist schön, *Sie ist Schönheit. Die Wörter schön und Schönheit haben aber die gleiche kategorielle Bedeutung, nämlich 'Eigenschaft'.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:15.