grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

semantische Rolle

Semantische Rollen sind teilweise fixierte Systematisierungen von Verb-Argument-Relationen. Die Bezeichnungen für die semantischen Rollen werden groß geschrieben. Die semantische Rolle eines Arguments wird durch das jeweilige Prädikat bestimmt und durch Komplemente - meist Kasuskomplemente - realisiert. Identische Komplementrealisierungen können demnach ganz unterschiedliche semantische Rollen ausdrücken:

(1) Kevin fährt gern Auto.
(2) Sie leiht Kevin ungern das Auto.
(3) Das rote Mountainbike gehört Kevin.

In (1) hat Kevin die semantische Rolle AGENS, in (2) REZIPIENT und in (3) POSSESSOR. Neben den oben genannten sind weitere: PATIENS, EXPERIENS, BENEFAKTIV, OBJEKT. ADRESSAT, THEMA, QUELLE, ZIEL.

Die genannten Rollen sind nicht immer genau gegeneinander abgrenzbar. So ist ADRESSAT sehr eng mit REZIPIENT verwandt. Einige Rollen wie AGENS, EXPERIENS, POSSESSOR, REZIPIENT, ADRESSAT setzen handlungsfähige Individuen (auch Institutionen) voraus.

Einige Beispiele:

(4) Das gehört nicht zufällig euren Nachbarn?
(5) Tante Erna besaß ein großes Grundstück am Ammersee.

Die semantische Rolle REZIPIENT kennzeichnet jemanden (auch Institutionen), der etwas empfängt. Diese Rolle wird meist durch Dativkomplemente realisiert:

(6) Lässig gab er dem Sheriff seinen Revolver.
(7) Der Ball rollte dem Torhüter in die Arme.
(8) Unser Verband erhält in diesem Jahr eine Zuwendung von 3.4 Millionen Mark.

Die semantische Rolle ADRESSAT kann als Spezialisierung von REZIPIENT angesehen werden. Das Empfangene ist dann z.B. eine Nachricht oder eine Erzählung:

(9) Er sagte der Müllerin, dass sie ihre Hände von Hans lassen sollte.
(10) Der älteste hatte seinen Geschwistern jeden Abend eine Geschichte erzählt.

Die semantische Rolle OBJEKT kommt Argumenten zu, die den von einer Tätigkeit betroffenen Gegenstand bezeichnen, wie etwa bei den Transaktionsverbenstehen geben, nehmen, sagen, erzählen etc.:

(11) Die Bibliothekarin gab mir das Original nur widerwillig.
(12) Der älteste hatte seinen Geschwistern jeden Abend eine Geschichte erzählt.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 11.05.2009 14:54.