grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Ereigniszeit

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Faktzeit

Als Ereigniszeit wird der Zeitpunkt oder Zeitraum bezeichnet, an dem oder in dem ein Ereignis eintritt.

Die Ereigniszeit ist anders als die Sprechzeit, die Betrachtzeit und die Orientierungszeit für die Interpretation von Tempusformen nicht von Belang, wohl aber für die Beurteilung der sachlichen Richtigkeit von Aussagen.

Sprecher legen sich mit der Wahl von Tempusform und Temporaladverbialia relativ zur Sprechzeit oder einer zwischenzeitlich eingeführten Orientierungszeit auf einen Zeitabschnitt fest, an dem oder mit dem überlappend ein in Rede stehendes Ereignis stattfindet. Hat man als Hörer die sprachlich gegebene Information ausgewertet, kann man deren Richtigkeit überprüfen, indem man Erkundungen darüber anstellt, ob in dem angegebenen Zeitrahmen tatsächlich ein solches Ereignis stattfindet oder stattgefunden haben muss.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:15.