grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Nachfeld

Das Nachfeld ist eines der topologischen Stellungsfelder des deutschen Satzes. Die weiteren Stellungsfelder sind Vorfeld und Mittelfeld, linkes und rechtes Außenfeld. Das Nachfeld umfasst den Satzabschnitt nach dem (realisierten oder realisierbaren) rechten Satzklammerteil. Es kann in allen drei Verbstellungstypen (Verberst-, Verbzweit- und Verbletztstellung) besetzt sein, muss aber prinzipiell in keinem realisiert sein. Im Unterschied zum Vorfeld in Verbzweitsätzen gilt das Nachfeld prinzipiell als strukturell fakultative Position. Nachfeldeinheiten können sowohl satzförmig als auch nicht-satzförmig sein und sind Bestandteil des Satzes (primäre oder sekundäre Komponenten des Satzes). Die syntaktisch nicht integrierten Einheiten rechts vom rechten Satzklammerteil gehören zum rechten Außenfeld.

Beispiele:

  1. Die Betroffenen sollten sich sehr gut überlegen, ob sie sich wirklich ein Interview zumuten wollen. [Die Tageszeitung, 08.01.2005]
  2. Einst wandte man sich der Musik, dem Werk zu und fragte nicht schon, was man denn als Nächstes kaufen und hören könnte. [FAZ, 24.01.2010]
  3. Ein neuer FSME-Impfstoff soll in der kommenden Zecken-Saison noch besser schützen als bisher. [Die Presse, 21.01.2000]
  4. Nicht nur eine neue Generation zieht also, im einundsechzigsten Jahr der Republik, ins Schloss Bellevue ein. Es ist auch eine Leichtigkeit, die Besitz ergreift von diesem schweren Amt. Man kann das als wohltuend empfinden in diesen Zeiten der finanzpolitischen Unruhen, der globalen Unsicherheiten und des innenpolitischen Siechtums. Endlich mal ein bisschen Glanz in Berlin. [Der Tagesspiegel, 02.07.2010]
  5. Die Sonne geht auf über Deutschland. [Die Zeit, 19.10.2010]

Da die Realisierung des Nachfeldes prinzipiell als strukturell nicht notwendig gilt, kann die Besetzung des Nachfeldes als wichtiges Mittel der Informationsstrukturierung besonders für kommunikative Zwecke genutzt werden: Über die satzbezogene informationsstrukturelle Grundfunktion Informationsentflechtung hinaus kann das Nachfeld zur Hervorhebung einer (generell informationsstrukturell wichtigen) Information beitragen (6-7) oder umgekehrt nebensächliche bzw. unwichtige Informationen (generell Hintergrundinformationen) aufnehmen, die als Nachträge fungieren (8):

  1. ... und wir hatten damals gesprochen von der sogenannten kindorientierten Ehegründung ... [Talkshow, Nachtcafé, SÜDWEST Fernsehen 25.06.2004]
  2. Es sind umgekommen insgesamt vier Personen.
  3. ... ich hab Sie gleich angerufen weil ich - äh - einfach nicht drauf warten wollte bis zum Abendessen und wir haben noch einen Date ausgemacht vorher noch ... [Talkshow, Nachtcafé, SÜDWEST Fernsehen 25.06.2004]

Als nicht-nachfeldfähig gelten prinzipiell:

Weiterführender Text:

Nach- und rechtes Außenfeld

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 10.08.2016 15:51.