grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Skopus

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Bezugsbereich
  • Wirkungsbereich

Als Skopus wird bei Operatoren aller Art der Bereich bezeichnet, auf den sich ihre Wirksamkeit erstreckt. So befindet sich etwa bei dieser Aussage alles im Skopus der Negation, was mit den grün markierten Sequenzen zum Ausdruck gebracht wird:

Die Regierung tritt wahrscheinlich nicht zurück.

Im - weiteren - Skopus des Modaloperators hingegen befindet sich, was mit den rot markierten Sequenzen zum Ausdruck gebracht wird:

Die Regierung tritt wahrscheinlich nicht zurück.

Allgemein ist eine korrekte Einschätzung gegebener Skopusverhältnisse für die Interpretation von Sätzen unabdingbar, denn sie steuert, in welcher Reihenfolge die vorgefundenen Operatoren anzuwenden sind.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 02.08.2005 11:32.