grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Konversion

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Nullableitung
  • Transposition
  • Umkategorisierung

Die Konversion ist eine Wortbildungsart. Sie ist ein Untertyp der Wortbildungsart Derivation.

Unter Konversion versteht man die Bildung von Wörtern aus Basen, die sich dabei morphologisch nicht verändern, sondern lediglich die Wortart wechseln (z. B. der Ruf aus ruf(en)), butter(n) aus Butter). Semantisch gesehen gibt es dabei zum einen die Konversion als reinen Wortartwechsel ohne Veränderung der lexikalischen Bedeutung, hier Transposition genannt (z. B. der Lauf, das Laufen), zum anderen die Konversion als Wortartwechsel mit lexikalischen Veränderungen (z. B. fischen).

Weitere Untertypen der Derivation sind die implizite und die explizite Derivation.

Weiterführender Text:

Konversion

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 21.09.2016 15:07.