grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

synthetisch

Als synthetisch - im Gegensatz zu analytisch - werden Ausdrucksformen bezeichnet, die eine oder auch mehrere syntaktische Funktionen in einem Wort, also gewissermaßen "am Stück", realisieren. So werden im Deutschen etwa bei Verben die Tempusformen des Präsens und des Präteritums synthetisch gebildet, während die übrigen Formen analytisch (auch: periphrastisch ) gebildet werden:

synthetisch:
Ich vergesse dir das nie.
Er vergaß, sich zu bedanken.

analytisch:
Ich werde dir das nie vergessen.
Du wirst das dann längst vergessen haben.
Er hat seine Fahrkarte vergessen.
Wir hatten das alles schon vergessen.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 05.03.2009 11:40.