grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Komparation

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Graduierung
  • Steigerung

Die Komparation ist – neben Deklination und Konjugation – die dritte Form der Flexion. Sie betrifft nur Adjektive und bezeichnet Gradangaben. Im Deutschen gibt es drei Steigerungsstufen: Positiv (schön), Komparativ (schöner) und Superlativ (schönst-).

Die Komparativ- und Superlativformen werden mit Suffixen (Komparativ: -er; Superlativ: -(e)st) gebildet, wenn zusätzlich ein Umlaut auftritt, dann in allen Komparativ- und Superlativformen eines Adjektivs.

alt - älter - am ältesten
dumm - dümmer - am dümmsten
blass - blasser - am blassesten
krumm - krummer - am krummsten

Einige wenige Adjektive haben im Komparativ und Superlativ Suppletivformen:

gut - besser - am besten.

Weiterführender Text:

Bildung von Komparativ und Superlativ

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.09.2009 11:46.