grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Tautologie

Tautologien sind Sätze, die allein aufgrund ihrer Form unter allen Umständen wahr (logisch wahr) sind. Propositionen, die tautologischen Sätzen entsprechen, sind wahr in allen logisch möglichen Welten.

Eine Tautologie liegt z. B. vor, wenn eine Proposition die logische Form p oder nicht p hat, wobei p ein beliebiger Satz sein kann.

Weil sie unter allen Umständen wahr sind, sind tautologische Sätze und die Propositionen, die diese ausdrücken, nicht informativ. Unter bestimmten Voraussetzungen werden sie jedoch eben deshalb zur Beantwortung von Entscheidungsfragen verwendet, um anzuzeigen, dass man die gewünscht Information nicht geben kann oder will:

Sag mal, gehst du am Sonntag zur Wahl? - Nun, ich werde gehen, oder ich werde nicht gehen.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 13.01.2017 14:37.