grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Quantifikativ-Pronomen

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • quantifikatives Adjektiv
  • Quantifikativum
  • Quantor

Mit Quantifikativ-Pronomina "quantifiziert" man, d.h. macht Mengenangaben über einen im Kontext gegebenen Denotatbereich. Zu den Quantifikativ-Pronomina gehören all-, einig-, etlich-, jed-, jedwed-, jeglich-, manch-, mehrer-, sämtlich-; kein-, nichts, niemand. Die Flexionsparadigmen sind im Einzelnen sehr unterschiedlich, so hat z.B. jed- nur Singularformen, mehrer- nur Pluralformen, kein- und jed- im Singular Genusdifferenzierung.

andere Bezeichnungen und Zuordnungen: Die meisten Quantifikativ-Pronomen kommen auch in determinativischer Verwendung als -Artikel vor; nicht immer werden Quantifikativ-Artikel und Quantifikativ-Pronomen geschieden. Da die Quantifikation auch bei den Adjektiven ausgeprägt ist und Schwankungen in der Flexion auftreten, werden auch Artikel-Funktion und Adjektiv-Funktion unterschiedlich klassifiziert. Hinzugerechnet werden oft Adjektive wie viel-, solch-, wenig-; Die hier als Quantifikativ-Pronomina aufgeführten negativen Formen kein-, nichts, niemand werden andernorts als "Negationspronomina" behandelt. Quantifikativpronomina werden mitunter auch den Indefinit-Pronomina subsumiert.

Bestand: all-, einig-, etlich-, jed-, jedwed-, jeglich-, manch-, mehrer-, sämtlich-; kein-, nichts, niemand.

Weiterführender Text:

Quantifikativ-Pronomen

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 24.06.2009 14:17.