grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [terminologische Relationen visualisieren]

Konnektivpartikel

Thematisch verwandte Bezeichnungen:

  • Konjunktionaladverb
  • Rangierpartikel

Unter der Bezeichnung Konnektivpartikeln fassen wir unflektierbare Einheiten zusammen, die - wie Konjunktoren und Subjunktoren - als Konnektoren, d.h. als satzverknüpfende Einheiten fungieren, im Unterschied zu diesen aber in den zweiten Satz integriert sind. Sie stellen dabei wie Adverbien, Junktoren und Präpositionen spezifische inhaltliche Relationen zwischen zwei Sachverhalten her, wie z.B. konzessiv (trotzdem, dennoch), adversativ (demgegenüber, allerdings, jedoch, hingegen) temporal (inzwischen, währenddessen, hernach) u.a. Gemeinsam ist diesen Partikeln die Möglichkeit der Stellung im Vorfeld und im Mittelfeld des zweiten Satzes, je nach ihren weiteren Positionsmöglichkeiten kann man topologische Subklassen bilden. So können z.B. nicht alle Konnektivpartikeln auch in der Nacherstposition, d.h. im Vorfeld nach einer anderen Konstituente, oder in der Nullposition, d.h. vor dem Vorfeld des zweiten Satzes stehen.

Weiterführender Text:

Konnektivpartikel

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 16.07.2010 10:28.