grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
                                                                                             
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
                                                                             
                                   
Ausdruckskategorien und Ausdrucksformen Syntagmatische Beziehungen Paradigmatische Beziehungen Kommunikativ-funktionale Sicht Ressource: KonnektorenDB

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
Schlagwörter: Futur Tempus => Schlagwortwolke/Tag Cloud Detailtext

Futurperfekt

Verbformen im Futurperfekt zeigen diese Sätze:

Die Arbeiten werden am Freitag abgeschlossen worden sein.

Ich fürchte, das Hohe Konsistorium, man kennt dergleichen, wird gerade so klein gewesen sein, wie der Alte groß war.
(Fontane 1887, 100)

BÜRGER. Wie kann man nach einem solchen Verhör soviel Unschuldige zum Tod verurteilen?
DUMAS. Das ist in der Tat außerordentlich; aber die Revolutionsmänner haben einen Sinn, der andern Menschen fehlt, und dieser Sinn trügt sie nie.
BÜRGER. Das ist der Sinn des Tigers. – Du hast ein Weib.
DUMAS. Ich werde bald eins gehabt haben.

(Büchner 1835: Dantons Tod. In: www.zeno.org)

Das Futurperfekt ist - wie alle zusammengesetzen Tempora - in zwei Schritten zu interpretieren:

Erster Schritt
Zunächst ist die Tempusform des Hilfsverbs auszuwerten. Als Futurform setzt sie eine Betrachtzeit, die sich entweder mit der Sprechzeit überschneidet oder nach dieser liegt.


speed80


Zweiter Schritt
Im nächsten Schritt ist die Infinitiv Perfekt Form auszuwerten. Sie greift die Betrachtzeit des Futurs als Orientierungszeit auf und setzt selbst eine neue Betrachtzeit, die vor dieser Orientierungszeit liegen muss.



Das Futurperfekt bringt mithin aktuale oder künftige Wahrscheinlichkeit eines relativ zur Orientierungszeit vergangenen Ereignisses zum Ausdruck.

Aktuale Wahrscheinlichkeit

Du wirst ihm die Wahrheit gesagt haben: "Kinder, Beichtstühle, Kinos, gregorianischen Choral und Clowns".
(Böll 1963, 247)

"(...) - doch, einen", wirst du gesagt haben.
(Böll 1963, 247)

Das wirst du ja gehört haben, Kindchen, dass Großpapa als junger Mann bei uns im Quartier war und dass wir uns hier kennengelernt und verlobt haben.
(Bergengrün 1950, 10)

"Freundchen, du wirst mir doch keine Schande gemacht haben!"
(Strittmatter 1963, 360)

Künftige Wahrscheinlichkeit

Beispiele künftiger Wahrscheinlichkeit des Vergangenseins von Ereignissen sind selten.

du wirst überrascht sein, wie viel du in einem Jahr vergessen haben wirst
(www.wer-weiss-was.de, 29.3.2011)

Das Leben ist Schlaf, dessen Traum die Liebe ist.
Du wirst gelebt haben, wenn du geliebt haben wirst.

Alfred de Musset

Das dürfte wohl daran liegen, dass anstelle der umständlichen Futurperfektform das einfachere Präsensperfekt gewählt werden kann. Die Verwendung des Futur- neben dem Präsensperfekt ist aber jedenfalls meist möglich.

In einem Jahr werden wir den Ärger vergessen haben.
In einem Jahr haben wir den Ärger vergessen.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.03.2011 09:57.