grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
                                                                                             
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
                                                                             
                                   
Ausdruckskategorien und Ausdrucksformen Syntagmatische Beziehungen Paradigmatische Beziehungen Kommunikativ-funktionale Sicht Ressource: KonnektorenDB

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
Schlagwörter: Präposition Präpositionalphrase Semantik lokal => Schlagwortwolke/Tag Cloud Detailtext

Grundbedeutungen von in

Die Präposition In gehört wie an, auf, bei, nach, zu, ab, aus, von zum etablierten Kernbestand der topologisch-lokalen Präpositionen, die mit Hilfe des Begriffs der 'Umgebung' oder 'Nachbarschaftsregion' zu einem Objekt - dem Denotat ihres inneren Arguments - analysiert werden können. Dabei liegt in Abhängigkeit von den jeweils geltenden räumlichen Verhältnissen bereits innerhalb des konkret-lokalen Gebrauchs ein Spektrum von verschiedenen Verwendungen vor. Die jeweilige konzeptuelle Bedeutung der Präposition muss also so allgemein und flexibel gefasst werden, dass neben prototypischen Fällen auch lokale Verwendungen unter gewissen Anwendungstoleranzen erfasst werden.

Idealtypische Verwendung

Die Grundbedeutung von in kommt idealtypisch in den folgenden Verwendungen zum Tragen. In wird hier zur Lokalisierung von Gegenständen in Umgebungen verwendet, wo der durch das innere Argument denotierte Gegenstand den zu lokalisierenden Gegenstand als Hohlkörper völlig umschließt.


der Likör in der Karaffe
das Getreide im Sack

der Likör in der Karaffe das Getreide im Sack


Weniger idealtypische Verwendung

In den folgenden Beispielen finden sich Verwendungen, bei denen von diesem idealtypischen Verhältnis in mehr oder minder gravierender Weise abgewichen wird. Statt einer völligen Umschließung des zu lokalisierenden Gegenstandes liegt hier eine partielle Überlappung von lokalisiertem Gegenstand und Lokalisierungsregion vor.


Max und Moritz im Getreide
der Rabe in der Schale

die Heidelbeeren in der Schale

Siehe vertiefend Übertragungen der Grundbedeutung von in.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 28.10.2011 06:58.