grammis 2.0
das grammatische informationssystem des instituts für deutsche sprache (ids)
                                                                                              Mitarbeiter Literatur
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
                                                                             
                                   
Datenbasis für Untersuchungen zur grammatischen Variabilität im Standarddeutschen Statistische Methoden der Korpusgrammatik Verlässlichkeit grammatischer Annotationen Vorhersage von Fugenelementen in nominalen Komposita Variation der starken Genitivmarkierung AcI-Konstruktionen und Wie-Komplementsätze Ressource: GenitivDB

[Impressum] [Datenschutzerklärung]

                                                                           
Schlagwörter: Korpus

Gesamtkorpus

Das DeReKo „bildet mit 31,68 Milliarden Wörtern (Stand 08.03.2017) die weltweit größte linguistisch motivierte Sammlung elektronischer Korpora mit geschriebenen deutschsprachigen Texten aus der Gegenwart und der neueren Vergangenheit“. Die Subkorpora „enthalten belletristische, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Texte, eine große Zahl von Zeitungstexten sowie eine breite Palette weiterer Textarten“. Sie „werden im Hinblick auf Umfang, Variabilität, Qualität und Aktualität akquiriert“ und enthalten ausschließlich urheberrechtlich abgesichertes Material (vgl. hier).

Manche mögen das DeReKo nicht als Referenzkorpus betrachten, sondern als ein Archiv (so etwa Hundt (2005: 181) zu einer früheren Version von DeReKo). Wie dem auch sei, laut DeReKo-Team können daraus prinzipiell weitere Korpora komponiert werden, „die repräsentativ oder auf spezielle Aufgabenstellungen zugeschnitten sind“ (DeReKo-Homepage). Es scheint auch durch seine Ausrichtung auf Größe und Ausdifferenzierung und nicht zuletzt durch seine urheberrechtliche Absicherung bestens als Grundlage für das Gesamtkorpus unseres Vorhabens geeignet. Die Entscheidung, welche Teile vom DeReKo in dieses Korpus eingehen sollen, muss sich jetzt an den allgemeinen Zielen des Projekts und an den in Was sind standarddeutsche Texte? erarbeiteten Parametern orientieren sowie Machbarkeitsargumente beachten.

Zum Korpusaufbau siehe Variabilitätsfaktoren.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 23.04.2017 23:48.