ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

-schaft (Bruderschaft)

Art des Affixes: Suffix
Aussprache: Bruderschaft
Herkunft: ahd. scaf 'Art und Weise'.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Genusfestlegung: Femininum.
Mögliche Basen: Nomina.
Beispiele: Anhängerschaft, Anwaltschaft, Bruderschaft, Bürgerschaft, Dienerschaft, Feindschaft, Gegnerschaft, Gerätschaft, Komplizenschaft, Leserschaft, Nachbarschaft, Ortschaft, Vaterschaft.

Während das Männerturnen schon in den 30er-Jahren des 19. Jahrhunderts eine breite Anhängerschaft hatte, von der wichtige Impulse für die Demokratiebewegung ausgingen, dauerte es noch mehr als ein halbes Jahrhundert, ehe man allmählich auch Frauen den als "unschicklich" geltenden Sport erlaubte.
(Rhein-Zeitung, 14.03.2009)

Obama hat die Reisebeschränkungen für Kuba gelockert. Die Obergrenze für Gelder, die Exilkubaner auf die Insel schicken können, ist aufgehoben. Das 47 Jahre alte Handelsembargo ist damit noch nicht aufgehoben, aber eine Wende in der jahrelangen Feindschaft eingeleitet.
(die tageszeitung, 15.04.2009)

In Ihrem (Kehlmann) neuen Roman "Ruhm" ist der neurotische Schriftsteller Leo von dem immer gleichen Fragen seiner Leserschaft aus dem Bildungsbürgertum genervt. Was antworten Sie auf die Frage, woher Sie Ihre Ideen bekommen, wo Sie die besten Einfälle haben - wie Leo in der Badewanne?
(dpa, 19.01.2009)

Produktivität: gehen Sie getrost zur Konkurrenzschaft (BARLACH: 121), sich ihrer Tochterschaft würdig erweisen (BROCH: 119), eine bestimmte Hühnerschaft (TAZ 9.1.1993: 31).
Bedeutung: Gebildet werden Kollektiva. Das Suffix bezeichnet Mengen von Lebewesen oder Sachen, die durch das von der Basis Bezeichnete semantisch näher bestimmt werden: Eine Anhängerschaft ist eine Gruppe von Anhängern; eine Gerätschaft ist eine Menge von Geräten.
Mitunter können denominale Wortbildungsprodukte mit -schaft in Analogie zu deadjektivischen Wortbildungsprodukten (z.B. Bereitschaft) als Eigenschaftesbezeichnungen gelesen werden: Die Kanzlerschaft ist das Kanzlersein.
Selten bezeichnet das Suffix einen Ort, der durch das von der Basis Bezeichnete semantisch näher bestimmt wird: Eine Grafschaft ist das Herrschaftsgebiet eines Grafen, vgl. Fürstentum.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: -aille, z.B. Diplomaille.
-arium, z.B. Instrumentarium.
-ar, z.B. Glossar.
-at, z.B. Konsulat.
-ei, z.B. Datei, Konditorei.
-eria, z.B. Pizzeria.
ge-...-e, z.B. Gestänge.
-heit, z.B. Menschheit.
-ie, z.B. Komdomerie, Maschinerie.
-ität, z.B. Admiralität.
-tum, z.B. Bürgertum, Fürstentum, Nomadentum.
-ung, z.B. Waldung.
-ur, z.B. Kommandantur, Tastatur.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 26.10.2011 15:18.