ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

streiten, (sich)

Aussprache: 'streiten, (sich)
Stammformen: streitet (sich) - stritt (sich) - hat (sich) gestritten
Konjugationsmuster:stark
  
1 (sich [A]) streitenmit jemandem über etwas kontrovers diskutieren
2 (sich [A]) streiten mit ummit jemandem eine harte Auseinandersetzung um etwas haben

1 (sich [A]) streiten

Strukturbeispiel:jemand streitet (sich) mit jemandem über/um etwas
Im Sinne von:jemand diskutiert mit jemandem über etwas kontrovers
Satzbauplan:Ksub , (Kprp) , (Kprp)
Beispiele:
(1) Mediziner streiten (sich) mit Juristen über die Grenzen ärztlicher Ethik.
(2) Über die Finanzierung streiten sich Berliner Kliniken mit den Krankenkassen. (die tageszeitung, 07.08.2004, S. 26)
(3) Nachbarn beschrieben den Täter, der sich zuvor offensichtlich mit Freunden wegen eines Handys laut gestritten und von der Gruppe entfernt hatte, als leicht aufbrausend und gewalttätig. (Mannheimer Morgen, 29.05.2006)
(4) Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen für die Lufthansa-Piloten will die Pilotenvereinigung Cockpit Warnstreiks über Ostern "so gut wie möglich" vermeiden. "Wir streiten mit dem Lufthansa-Vorstand und nicht mit unseren Kunden", so ein Sprecher gestern. (die tageszeitung, 10.04.2001, S. 2)
(5) Einen Friedensplan der "Organisation für Afrikanische Einheit" (OAU) haben beide Länder zwar akzeptiert, aber Äthiopien streitet über technische Details und bereitet eine neue Offensive vor. (die tageszeitung, 11.01.2000, S. 13)
(6) Ich streite mich immer. Dadurch habe ich die meisten Dinge gelernt. Wenn man streitet, um von den Meinungen anderer zu lernen, dann ist es das Beste, was man machen kann. (nach Süddeutsche Zeitung, 10.05.1999, S. 18)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: mit +Dat:
(7) Über diesen Punkt möchte ich (mich) nicht mit Ihnen streiten, da bin ich ganz Ihrer Meinung.

Kprp:

     über +Akk/um +Akk:
(8) Gelangweilt versuchte Karsch zu streiten über die politische Justiz des Landes. (Johnson, S. 287)
(9) Nach wie vor streiten (sich) die Euro-Skeptiker mit den Euro-Befürwortern um die Frage, ob der Euro eine stabile Währung bleiben wird.

      SKprp mit fak. Korrelat darüber/darum:

           ob-S:   
(10) Obwohl die Zeitschrift Öko-Test das Produkt als empfehlenswert bezeichnet hat, müssen die Geschäftsführer des Versandhauses mit den Behörden darüber streiten, ob sie die Ziegenmilch-Nahrung vertreiben dürfen. (Frankfurter Rundschau, 08.12.1998, S. 36)
(11) Ich habe mich mit Marie immer darüber gestritten, ob der Gott, an den sie glaubt, wohl Feierabend habe. (Böll, Ansichten, S. 125)
(12) Die Krankenkassen kündigen die Erhöhung ihrer Beiträge, die Post die des Briefportos an. Zwar streiten die jeweiligen Lobbyisten noch mit ihren Fachministern, ob sie das auch dürfen. (Rhein-Zeitung, 15.07.1996; Keine müde Mark mehr)
(13) Er hat (sich) mit ihm darum gestritten, ob UNO-Sanktionen ein repressives Regime zur Vernunft bringen können.
(14) Vor den Wahlen streitet (sich) die Regierungskoalition mit der Opposition, ob man wegen eines geringfügigen Rückgangs der Arbeitslosigkeit schon von einer Wende am Arbeitsmarkt sprechen kann.

           w-S:  
(15) Die Demokraten, so schreibt der Korrespondent aus Washington, werden (sich) auch weiterhin mit den Republikanern darüber streiten, was die aussichtsreichste Nicaragua-Politik ist.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden: 
(16) Seit Jahren wird erbittert über den gesetzlich vorgeschriebenen Ladenschluss gestritten. (nach Zeit, 12.04.1965, S. 39)
(17) Gestritten wird sich allerdings darüber, ob die Kolonie mit insgesamt 32 Parzellen geschlossen werden muss, um die Gesundheit der Pächter zu schützen. (nach die tageszeitung, 08.12.1992, S. 18)
Anmerkungen:

Meist wird mit (sich) streiten  auf ein reziprokes Verhältnis Bezug genommen. Das Ksub wird dann mit einer NP im Plural, einer Kollektivbezeichnung oder mehreren NPs belegt und das Kprp nicht realisiert. Zur Verdeutlichung des reziproken Verhältnisses kann miteinander/untereinander hinzugefügt werden:  
(18) Da streiten Makrobioten, ob drei Vierkornbrötchen nahrhafter sind als vier Dreikornbrötchen. (Zeit, 09.05.1986, S. 53)
(19) Ob das richtig war, darüber kann man (sich) streiten.
(20) Die Koalition streitet darüber, wer 1987 Außenminister werden soll. (nach Zeit, 09.08.1985, S. 1)
(21) Heftig haben am Wochenende Bundesvorstand und Delegierte der Sozialausschüsse der CDU miteinander gestritten. (die tageszeitung, 26.05.1996, S. 2)
(22) Nach außen hin tritt die Mannschaft geschlossen auf, hinter den Kulissen aber streitet man (sich) untereinander ständig über die Methoden des Trainers.

Statt mit dem Kprp wird häufig mit einer PräpP [wegen +Gen/+Dat] auf dasjenige, worüber diskutiert wird, Bezug genommen:  
(23) Ein Urlauber, der bei einem Reiseveranstalter eine Reise gebucht hatte, stritt mit diesem wegen Mängeln des Urlaubsquartiers. (Mannheimer Morgen, 16.11.1985, S. 60)

In Passivsätzen wird das Reflexivpronomen meist weggelassen.

In Passivsätzen wird mit einer statischen PräpP [in +Dat/zwischen +Dat/...] indirekt auf die Diskussionsteilnehmer Bezug genommen:  
(24) Innerhalb der Parteien und Gruppen und zwischen ihnen wird ideologisch gestritten. (Rheinischer Mercur, 12.01.1990, S. 4)  

(sich) streiten  wird auch in dem Ausdruck (sich) um des Kaisers Bart streiten verwendet i.S.v. ‘mit jemandem über etwas Belangloses kontrovers diskutieren’.

2 (sich [A]) streiten mit um

Strukturbeispiel: jemand/etwas streitet (sich) mit jemandem/etwas um etwas
Im Sinne von: jemand/etwas hat mit jemandem/etwas eine harte Auseinandersetzung um den Besitz von etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp , Kprp
Beispiele:
(25) Wer sich scheiden lässt und deswegen mit seinem Ex-Partner um das Vermögen vor Gericht streitet, kann dabei nicht unbedingt auf Steuererleichterungen hoffen. (Hamburger Morgenpost, 03.02.2006, S. 6)
(26) Syrien und Irak streiten sich mit der Türkei um das Wasser des Euphrat und des Tigris, die beide im Südosten der Türkei entspringen. (die tageszeitung, 08.08.2002, S. 10)
(27) Kampf ums Geld: Italienische Fußballklubs streiten mit Fernsehsendern um die Übertragungsrechte im Pay-TV. (Berliner Zeitung, 10.09.2002, S. 13)
(28) Es war vorherzusehen, dass (sich) die Partei mit ihrem Koalitionspartner um den Posten des Außenministers streiten würde.
(29) Jedes Frühjahr streitet der schwarze Vogel mit dem vom Aussterben bedrohten Wanderfalken um den besten Nistplatz. (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1993)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: mit +Dat
(30) Doch im Jahre 1504, als die Kurpfalz im Landshuter Krieg sich mit ihren bayerischen Verwandten um eine Erbschaft stritt, verhängte Kaiser Maximilian I. über Kurpfalz die Reichsacht. (Mannheimer Morgen, 28.04.2001 )

Kprp:

     um +Akk
(31) Brechend voll sind die Busse der Linie 22 zu den Stoßzeiten: Normale Fahrgäste streiten sich mit Messebesuchern um die Plätze. (Rhein-Zeitung, 21.03.1998)

      SKprp mit obl. Korrelat darum:

           w-S:  
(32) Leider ist es keine Ausnahme, dass (sich) eine Frau bei der Scheidung mit dem Vater ihrer Kinder vor Gericht darum streitet, wer das Sorgerecht für die Kinder haben soll.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(33) Obwohl unter dem Kostendruck im Gesundheitswesen zur Zeit um jede Matratze gestritten wird, sind die Planer optimistisch, die Praxisklinik realisieren zu können. (die tageszeitung, 03.02.1998, S. 22)
(34) Auch heute noch wird sich um das Patent gestritten.(Mannheimer Morgen, 08.08.2000; Flinke Füße fahren auf Kickboards ab)
Anmerkungen:

Meist wird mit (sich) streiten mit um auf ein reziprokes Verhältnis Bezug genommen. Das Ksub wird dann mit einer NP im Plural, einer Kollektivbezeichnung oder mehreren NPs belegt und das Kprp nicht realisiert. Zur Verdeutlichung des reziproken Verhältnisses kann miteinander hinzugefügt werden:
(35) Der Tod des Hollywoodstars Jayne Mansfield wird zur Tragödie: zwei der Ehemänner streiten sich um die Leiche und die Kinder. (Bild, 01.07.1967, S. 1)
(36) Zur Zeit streiten in Polen an die 2000 Reisebüros um etwa 6 Millionen Kunden. (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1993)
(37) Bald stritten sich der amerikanische Virologe Bob Gallo und der Franzose Luc Montagnier um die Entdeckung des Aids-Virus. (Stern, 19.11.1987, S. 77)
(38) Seit Jahren streiten (sich) die Erben miteinander um das Grundstück, das einen Wert von etwa 500.000 Euro hat.

In Passivsätzen wird das Reflexivpronomen meist weggelassen.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 28.05.2010 10:49.