ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

streiken

Aussprache: 'streiken
Stammformen: streikt - streikte - hat gestreikt
Konjugationsmuster: schwach
  
1 streikendie Arbeit niederlegen
2 streiken nicht mehr funktionieren
3 streikensich weigern weiterzumachen

1 streiken

Strukturbeispiel:jemand/etwas streikt für/gegen etwas
Im Sinne von:jemand/etwas legt die Arbeit als Druckmittel für oder gegen etwas nieder
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(1) Die Metallarbeiter streiken für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.
(2) Vom Streik betroffen wären vor allem Förderschulen - sie haben viele Angestellte, beamtete Lehrer dürfen nicht streiken.(Braunschweiger Zeitung, 30.01.2009; Lehrer drohen mit massiven Protesten)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     für +Akk/gegen +Akk
(3) "Novemberrevolution" ist das Schlüsselwort. Doch Braunschweiger Historiker wollen nicht recht von einer Revolution sprechen, denn genau genommen ereigneten sich zwei parallele Streiks: Marine-Soldaten streikten für eine Heeresreform und Arbeiter streikten für bessere Arbeitsbedingungen. (Braunschweiger Zeitung, 18.02.2009; Revolutionäre in Schlips und Kragen)
(4) Wir streiken gegen das Verhalten der Verwaltung. (nach Zeit, 04.04.1997, S. 75)

     SKprp mit obl. Korrelat dafür/dagegen:

          dass-S:  
(5) Wir haben dafür gestreikt, dass ihr jetzt nach Tarif bezahlt werdet.
(6) So finden die französischen Eisenbahner breite Unterstützung, wenn sie dagegen streiken, dass ihr Unternehmen, die staatliche SNCF, ein modernes Statut erhalten soll. (nach Zeit, 08.12.1995)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(7) Im Einzelhandel wird heute gestreikt. (Berliner Zeitung, 25.07.2000, S. 21)
Anmerkungen:

Häufig wird mit einer statischen PräpP [bei +Dat/in +Dat] auf die Firma bzw. die Branche, in der die Arbeit niedergelegt wird, Bezug genommen:  
(8) Bei der Lufthansa wird gestreikt. (Zeit, 15.11.1985, S. 1)
(9) In der Computerbranche wird selten gestreikt.

2 streiken

Strukturbeispiel: [ugs] etwas streikt
Im Sinne von: etwas funktioniert plötzlich nicht mehr
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(10) Keiner weiß, was los ist, die Lautsprecher streiken, und der Zug steckt im Tunnel fest. (Berliner Zeitung, 02.02.1999, S. 20)
(11) Telefonanlagen laufen heiß, Internet-Zugänge streiken, und an allen Ecken fehlt Personal. (Berliner Zeitung, 02.03.2000, S. 40)
(12) Zu fette Ernährung, viel Nikotin und Alkohol nimmt der Bundesbürger zu sich, bis schließlich der Organismus streikt. (nach Mannheimer Morgen, 01.03.1986, S. 16)
(13) Besonders unangenehm ist es unterwegs oder gar im Urlaub, wenn der Darm streikt. (Braunschweiger Zeitung, 03.07.2009)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

3 streiken

Strukturbeispiel: [ugs] jemand streikt bei etwas
Im Sinne von: jemand weigert sich, bei etwas weiterzumachen
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(14) Er hatte schon Mathematik, Deutsch und Englisch gemacht, aber bei Geografie hat er gestreikt, es waren wirklich zu viele Hausarbeiten!
(15) Die Gerichte streikten erst bei Schröder als Vornamen, erlaubten aber den Vornamen Timpe. (nach Zeit, 21.02.1986, S. 71)
(16) Als der Hauseigentümer dann aber einen erheblichen Mietaufschlag verlangte, streikte sein Mieter, und es kam zum Prozess. (Mannheimer Morgen, 23.01.1988, S. 37)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: bei +Dat
(17) Nordic Walking hat sie noch mitgemacht, aber beim 10-Kilometer-Lauf hat sie gestreikt.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 27.05.2010 11:44.