ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

spülen

Aussprache:'spülen
Stammformen: spült - spülte - hat gespült
Konjugationsmuster: schwach
  
1 spülen etwas in Wasser von Rückständen befreien
2 spülen etwas betätigen
3 spülen etwas irgendwohin transportieren
4 spülen bewirken, dass etwas irgendwohin gelangt
5 spülenbewirken, dass etwas benetzt ist
6 spülen bewirken, dass etwas irgendwohin transportiert wird

1 spülen

Strukturbeispiel:jemand/etwas spült etwas mit irgendetwas
Im Sinne von:jemand/etwas befreit etwas in Wasser mittels irgendetwas von Rückständen
Satzbauplan:Ksub , (Kakk) , (Kadv)
Beispiele:
(1) Spülen Sie diese Bluse nicht mit einem Weichspüler, sondern mit klarem Wasser.
(2) Er spült Teller oder räumt das Geschirr von den Tischen. (dpa, 29.03.2009; Indische Bank für Straßenkinder)
(3) Immer muss ich das Geschirr spülen!
(4) Wenn man mit der Hand spült, verbraucht man weniger Wasser, als wenn man mit der Spülmaschine spült, glauben viele.
(5) [Valenzreduktion] Die Spülmaschine spült nicht mehr gut. Auf den Gläsern bleiben Wasserflecken.
(6) [Valenzreduktion] Dieses Spülmittel spült hervorragend und schont dabei die Hände.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Mittel

     mit +Dat:
(7) Immer mehr Menschen spülen mit einem biologischen Spülmittel.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden: 
(8) Die Nasen und Gaumen der Testpersonen sind so fein, dass sie kleinste Rückstände von Reinigungsmitteln herausspüren, falls die Geräte und Behälter nicht sauber gespült worden sind. (St. Galler Tagblatt, 29.05.2009, S. 33)
sein: 
(9) Im Nu war das ganze Geschirr gespült.
Bekommen-Passiv

(10) Kranke Menschen bekommen/kriegen/erhalten das Geschirr von einem Zivi gespült.
Anmerkungen:

Wenn das Kakk nicht realisiert wird, wird spülen  häufig i.S.v. ‘Geschirr spülen’ verwendet.
(11) Genau ist festgelegt, wer das Essen abholt, wer die Behälter später wieder zurückbringt, wer spült und wer abtrocknet.(Rhein-Zeitung, 17.03.2009; Das Leben in Strukturen erlernen)

Statt mit dem Kadv kann mit einer PräpP [unter +Dat] indirekt auf das Mittel Bezug genommen werden:
(12) Wenn Sie keinen Geschirrspüler haben, spülen Sie nicht unter laufendem Wasser, sondern mit Wasser im Spülbecken. (Hamburger Morgenpost, 02.04.2009, S. 22-23)

Statt mit der Hand wird auch häufig von/per Hand verwendet:
(13) Nur unsere Lieblingstassen bleiben unangetastet, werden von Hand gespült und zärtlich abgetrocknet. (Nürnberger Nachrichten, 04.04.2009, S. 3)
(14) Eine moderne Maschine (60 Zentimeter Einbaubreite) braucht für 140 Geschirrteile zehn Liter Wasser und 1,05 kWh Strom. Wenn Sie dieselbe Geschirrmenge per Hand spülen, kostet das 40 Liter Wasser und zwei kWh Strom. (Nürnberger Zeitung, 03.02.2009, S. 10)

In Nord- und Nordostdeutschland wird statt spülen i.S.v. 'Geschirr spülen' abwaschen verwendet.  

2 spülen

Strukturbeispiel: jemand spült etwas
Im Sinne von: jemand betätigt etwas
Satzbauplan:Ksub , (Kakk)
Beispiele:
(15) Wenn jemand hier die Toilette spült, kostet das mindestens dreimal so viel wie in einem normalen Gebäude. (nach Mannheimer Morgen, 18.03.1987, S. 19)
(16) "Da hat schon wieder jemand nicht gespült! Eine Schweinerei!", sagte er empört.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(17) Der Glacier Express ist es gerade, zwar im Schritttempo, doch es kreischt, rattert, dröhnt, ein WC wird gespült, alles sehr, sehr nah bei den Leuten auf der Brücke. (Die Südostschweiz, 05.07.2009; «Jetzt merken Sie mal, was Arbeiten unter Verkehr heisst»)
sein:
(18) Ich muss mal schauen, ob die Toilette gespült ist. Mit den Kindern weiß man nie.
Anmerkungen:

Das Kakk wird selten realisiert.  

3 spülen

Strukturbeispiel:etwas spült etwas irgendwohin
Im Sinne von:etwas transportiert etwas irgendwohin
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv
Beispiele:
(19) Das Meer hat den Sand aus der Felsspalte gespült.
(20) In der folgenden Nacht spülten Gewitterschauer die Radioaktivität auf die Erde. (Zeit, 24.10.1986, S. 33)
(21) Restposten, Seltenes und nahezu Unverkäufliches wechselt den Besitzer, der Gutenberg-Express hält am Höfchen und spült eine neue Ladung Käufer in die Altstadt. (Rhein-Zeitung, 25.05.2009; Krempelmarkt der Einzelhändler)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv:   Ort (direktivisch)

     an +Akk/...: Zielort
(22) Im Winter bleiben Teerklumpen lange im Meer, bevor sie an Land gespült werden. (nach Mannheimer Morgen, 06.07.1985, S. 16)
(23) Wimmer fürchtet, dass starker Regen und Tauwasser die Nitrate aus dem Rübenschlamm in die etwa 250 Meter entfernte Warne spülen können. (Braunschweiger Zeitung, 05.02.2009; Neuer Rübenschlamm)

     aus +Dat/von +Dat/...: Ausgangspunkt
(24) Auf dem Weg ins Meer spülen die Flüsse weiteres Salz aus dem Boden. (Nürnberger Zeitung, 12.05.2009, S. 3)
(25) Der Regen hat den Staub von den Blättern gespült.
(26) Ein vorbeifahrender Schubverband spült das Boot von Land, das nun führerlos mitten in der Fahrrinne treibt. (Rhein-Zeitung, 06.04.2009; Oberwesel)

Passivkonstruktionen: Werden-, selten Sein-Passiv

werden:
(27) Captain Hook ist als einziger an Land gespült worden. Er lebt! (St. Galler Tagblatt, 12.02.2009, S. 39)

4 spülen

Strukturbeispiel: etwas spült jemanden/etwas irgendwohin
Im Sinne von: etwas bewirkt, dass jemand/etwas irgendwohin gelangt
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv
Beispiele:
(28) Eine Kapitalerhöhung hatte jüngst 400 Millionen Euro in die leeren Kassen gespült. (Hannoversche Allgemeine, 06.03.2009, S. 13)
(29) Drogenexzesse haben die Sängerin auf die Titelseiten der Klatschpresse gespült.
(30) Ein klarer Sieg im letzten Spiel zu Hause gegen Ludwigshafen könnte die Rot-Weißen aber noch ganz nach vorne spülen. (Rhein-Zeitung, 09.06.2009; Emmelshausen)
(31) Die Finanzkrise spült die Menschen, die vor der Realität die Augen verschließen wollen,ins Kino. (Die Rheinpfalz, 05.01.2009, S. 6)
(32) [indirekte Charakterisierung] Die Geländewagen und andere hochmotorisierte Schlitten spülten dem Konzern während Jahrzehnten fette Gewinne in die Kassen. (Die Südostschweiz, 29.05.2009; Der Niedergang des US-Autogiganten GM)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

      an +Akk/in +Akk/ .../nach +AdvP: Zielort
(33) Es ist klar, warum diese Geschichte so kurz vor der Wahl an die Oberfläche gespült wurde.
(34) Und so wurde Peter Illmann zuerst auf die Bildschirme und dann in die Herzen der Teenager gespült. (nach Zeit, 01.02.1985, S. 63)  
(35) Die Protestwahl, die in den Niederlanden nun die Rechtspopulisten nach oben gespült hat, ist ein Armutszeugnis für dieses EU-Gründungsmitglied. (Nürnberger Nachrichten, 06.06.2009, S. 2)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(36) Obwohl weniger Steuergelder in die Stadtkasse gespült werden, sind in Westerburg dennoch erhebliche Investitionen geplant (Rhein-Zeitung, 14.02.2009; Der Schuldenberg wird immer größer)
Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(37) Im Zuge der Autoabsatzkrise jedoch muss die Steuer nun möglichst der Autoindustrie aus der Bredouille helfen, dem Finanzminister ordentlich was in die Kasse spülen. (dpa, 26.01.2009; «Lübecker Nachrichten» zu Kfz-Steuer)

5 spülen

Strukturbeispiel:jemand spült etwas mit irgendetwas
Im Sinne von:jemand bewirkt, dass etwas mittels irgendetwas zum Zweck der Reinigung oder der Heilung benetzt ist; ausspülen
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kadv)
Beispiele:
(38) Bei Entzündungen kann man sich den Mund mit Kamillentee spülen.
(39) Auch Haut oder Augen, die verätzt wurden, kann man mit Wasser spülen. (Nürnberger Nachrichten, 20.03.2009, S. 1)
(40) Gleichzeitig spülte die Feuerwehr das Kanalnetz der JVA mit Kalkmilch. "Dadurch haben wir Säure, die möglicherweise in die Wasserrohre gelaufen ist, unschädlich gemacht", sagte Feuerwehrsprecher Tim Herrmann. (Hannoversche Allgemeine, 17.06.2009; Säurealarm)
(41) Die Stadtwerke spülen die Leitungen in der Nacht, weil möglichst kein Wasser aus dem Netz entnommen werden soll. (Braunschweiger Zeitung, 17.03.2009; Stadtwerke spülen das Rohrnetz)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Mittel

      mit +Dat
(42) Chemie-Tanker, die ihre Tanks kosten- und zeitsparend mit Rheinwasser spülen, sind die Hauptverursacher von Störfällen. (Rhein-Zeitung, 01.07.2009; Tanker-Daten speichern)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(43) Das Wasserrohrnetz wurde vorsorglich mehrmals gespült. (Rhein-Zeitung, 17.03.2009; Wasser abkochen)
sein:
(44) Wenn das Rohr gespült ist, kann man es mit einer Kamera untersuchen.
Bekommen-Passiv

(45) Ich bekomme/kriege die Wunde mit klarem Wasser gespült.
Anmerkungen:

Das Kakk kann weggelassen werden, wenn nur die Handlung betont wird und dasjenige, das benetzt wird durch den Kontext oder aus dem Text erschlossen werden kann.:
(46) Größere Wunden: Keine Experimente wagen - sondern gleich zu den Sanitätern. Nicht spülen, desinfizieren oder versuchen, Fremdkörper selbst zu entfernen. (Hamburger Morgenpost, 13.05.2009, S. 2-3)

Pertinenzdativ ist möglich:
(47) Du musst dir den Mund mit Salbeitee spülen, das hilft gegen Entzündungen.

6 spülen

Strukturbeispiel: jemand spült etwas mit irgendetwas irgendwohin
Im Sinne von: jemand bewirkt mittels irgendetwas, dass etwas irgendwohin transportiert wird
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv , (Kadv)
Beispiele:
(48) Nach zwei Minuten spült der Arzt mit lauwarmem Wasser die Salbe aus dem Auge.
(49) [indirekte Charakterisierung] Die Kinder spülen sich mit dem Schlauch den Sand von den Händen.
(50) Da griff die chinesische Polizei kurzerhand zur Wasserkanone, spülte den Mann von der Fensterbank im achten Stock eines Krankenhauses in die Tiefe. (Hamburger Morgenpost, 05.04.2007, S. 50)
(51) [Valenzreduktion] Der Einsatz des Hochdruckreinigers ist fehl am Platz - der harte Wasserstrahl kann das Öl von der Kette spülen, Wasser kann zudem in die Lager eindringen und diese beschädigen. (Mannheimer Morgen, 01.03.2008, S. 34)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     in +Akk: Zielort
(52) Bis jetzt müssen die Beamten, wenn sie Abwasserabgaben kassieren wollen, oftmals die Betriebe fragen, was sie denn wohl so alles in den Fluss spülen. (Zeit, 08.08.1986, S. 33)
(53) Nachdem zunächst das Abflussrohr ausserhalb des Restaurants geöffnet und vergeblich versucht wurde, den Diamantring durch die Leitung ins Freie zu spülen, spürte der Klempner mit einer Kamera das wertvolle Stück auf und gab es seiner erleichterten Besitzerin zurück. (St. Galler Tagblatt, 26.01.2009, S. 8)

     aus +Dat/von +Dat/...: Ausgangspunkt
(54) Das Mädchen stand unter der Dusche und spülte sich das Shampoo aus den Haaren.
(55) Am unschädlichsten für die Tierwelt ist es, die Läuse mit einem scharfen Wasserstrahl von den Blättern zu spülen. (Die Rheinpfalz, 14.03.2009, S. 38)

     durch +Akk: Strecke
(56) Bei ihnen war der "Kassenwart" der Stadtmafia - und weil es ihm in der Eile des Zugriffs nicht mehr richtig gelang, den Inhalt seines Aktenkoffers durchs Klo zu spülen, bekamen die Ermittler auf einen Schlag nahezu die gesamte Buchhaltung der palermitanischen Mafia in die Hand. (Hannoversche Allgemeine, 26.03.2009, S. 3)

Kadv: Mittel

     mit +Dat
(57) Die versuchen, oft vergeblich, die Angreifer mit Löschwasserkanonen von Bord zu spülen. (Braunschweiger Zeitung, 03.07.2008; Ein törichter Streit)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(58) Für Allergiker ist neben Medikamenten oft eine Nasendusche eine echte Erleichterung, weil damit die Pollen von der Nasenschleimhaut gespült werden. (Rhein-Zeitung, 21.04.2007; Allergiker)
sein:
(59) Die kleinen Steinchen sind aus der Wunde gespült, jetzt kann man die Hand desinfizieren und verbinden.
Bekommen-Passiv

(60) Mit einem Wasserstrahl aus dem Gartensschlauch bekommen/kriegen die vor Freude kreischenden Kinder den Sand von den Beinen gespült.
Anmerkungen:

Pertinenzdativ ist möglich:
(61) Die Feuerwehr übernimmt die Erstversorgung und spült dem erschöpften Hund den Sand von der Schnauze. (Hamburger Morgenpost, 12.06.2009, S. 16)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 09.04.2010 15:20.