ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

sein

Aussprache: 'sein
Stammformen: ist - war - ist gewesen
Konjugationsmuster: stark
Generelle Anmerkungen:

sein wird auch als Modalitätsverb zur Bildung einer modalen Passivkonstruktion verwendet i.S.v. ‘möglich sein’:
(1) Dieses Fahrrad ist defekt, es ist nicht zu gebrauchen.
(2) Diese Aufgabe ist leicht zu lösen.
bzw. i.S.v. ‘erforderlich sein’:
(3) Die Vorschrift ist einzuhalten.
(4) Die Ausweise sind auf Verlangen vorzuweisen.

sein wird in Ausrufen häufig [ugs] mit dem ethischen Dativ verwendet, um eine emotionale Anteilnahme auszudrücken: z.B. tadelnd:  
(5) Du bist/Sie sind mir einer!/ein Schmeichler!/Heuchler!/...;
lobend oder bewundernd:  
(6) Das ist mir eine köstliche Marmelade!/ein tolles Auto!/...

sein wird [ugs] im modernen Sprachgebrauch in dem Ausdruck bei jemandem sein i.S.v. 'der gleichen Meinung sein wie jemand' verwendet:
(7) In diesem Punkt bin ich ganz bei Ihnen! [n diesem Punkt bin ich ganz ihrer Meinung.]

sein wird auch in unzähligen Funktionsverbgefügen, Idiomen und Ausdrücken verwendet, die hier nicht aufgeführt werden können.

Nicht behandelt wird hier das Hilfsverb sein, mit dem Vergangenheits- und Passivformen gebildet werden.

  
1 seinin der Realität existieren
2 sein etwas vertreten
3 sein für/gegen etwas befürworten/ablehnen
4 sein von von jemandem geschaffen sein
5 sein sich irgendwo befinden
6 sein irgendwo irgendwann stattfinden
7 sein sich in einem solchen Zustand befinden
8 sein einen solchen darstellen
9 sein jemandem gehören
10 sein aus aus etwas bestehen
11 sein bei etwas gerade tun
12 sein an/bei sich in einem Arbeitsverhältnis zu etwas befinden
13 sein sich irgendwohin begeben haben
14 sein von irgendwoher stammen
15 sein etwas ergeben
16 sein so lauten
17 sein nach ein Verlangen nach etwas haben
18 sein sich so fühlen
19 seinirgendwo anders etwas tun

1 sein

Strukturbeispiel:[geh] jemand/etwas ist
Im Sinne von:jemand/etwas existiert in der Realität
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(8) Was nicht ist, kann noch werden.
(9) Der berühmte Satz von Descartes lautet auf deutsch: Ich denke, also bin ich.
(10) Die Theologie behauptet: Gott ist.
(11) Die Frage ist, ob heute noch Chancen sind und welche. (nach Jaspers, S. 199)
(12) Nach der Bombennacht in Dresden existiert nichts mehr von all dem, was war. (nach Zeit, 22.02.1985, S. 53)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

sein  wird auch in den Ausdrücken und Konstruktionen verwendet: [ugs] Es ist kein Grund zum Klagen/zur Aufregung/... i.S.v. ‘ein Grund zum Klagen/zur Aufregung/... existiert nicht’; Ist (irgend) was? i.S.v. ‘existiert etwas Besonderes bzw. Beunruhigendes’; Es war einmal ein(e) ... i.S.v. ‘Einmal existierte ein(e) ...’ [als Eingangsformel bei Märchen]; Wenn ... nicht wäre, (dann) würde ...:  
(13) Wenn meine Kinder, mein Hund und mein Garten nicht wären, würde ich nicht mehr leben wollen.

sein wird meist in philosophischen oder theologischen Texten verwendet.

2 sein

Strukturbeispiel: [geh] jemand ist etwas
Im Sinne von:jemand vertritt etwas
Satzbauplan:Ksub , Kgen
Beispiele:
(14) Da bin ich anderer Meinung.
(15) Das Ministerium ist der Überzeugung, dass noch viel getan werden muss.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kgen: NP im Gen/ProP im Gen/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Die NP im Gen des Kgen wird meist erweitert, entweder durch eine attributive AdjP bzw. ProP:  
(16) Ich bin ähnlicher/derselben/anderer/verschiedener Meinung.
(17) Da muss ich Ihnen zustimmen, ich bin der gleichen Ansicht.
oder durch einen attributiven dass-S:
(18) Wir sind der Meinung, dass wir recht haben und nicht ihr.
(19) Herr Meyer war der Auffassung, dass alle Missverständnisse beseitigt seien.

3 sein für/gegen

Strukturbeispiel:jemand ist für/gegen etwas
Im Sinne von:jemand befürwortet oder lehnt etwas ab
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(20) Ich bin gegen diesen Plan.
(21) Die Regierung ist für eine baldige Steuersenkung.
(22) Die meisten Menschen sind für Frieden, Freiheit und Demokratie, auch wenn es sie in ihren Ländern noch nicht gibt.
(23) Wir müssen uns eine neue Wohnung suchen, unser Vermieter ist gegen Kinder, Haustiere und Rauchen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     für +Akk/gegen +Akk
(24) Seid Ihr für oder gegen einen Betriebsausflug?
(25) Wir möchten das Jubiläum bescheiden feiern, wir waren schon immer gegen große Partys.

     SKprp mit obl. Korrelat dafür/dagegen

           dass-S: 
(26) Wer ist dafür, dass in diesem Zimmer nicht geraucht wird?
(27) Unser Chef ist dagegen gewesen, dass wir in diesem Jahr keine Weihnachtsfeier machen wollten.

          Inf-S mit zu:
(28) Ich bin dafür, die Entscheidung über die Gewinnverteilung zu vertagen.
(29) Du warst strikt dagegen, weitere Teilnehmer im Seminar zuzulassen.  

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

sein für/gegen wird häufig in Sitzungen von Gremien verwendet, um das Verhalten in Abstimmungen zu steuern:
(30) Wer für diesen Antrag ist, hebe die grüne Stimmkarte hoch, wer dagegen ist, zeige die rote Karte.

4 sein von

Strukturbeispiel:etwas ist von jemandem
Im Sinne von:etwas ist von jemandem geschaffen oder hergestellt
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(31) Mein alter Staubsauger war von AEG, der neue ist von Siemens.
(32) Von welchem Maler ist das Gemälde „Der Mann mit dem Goldhelm“?
(33) Das Buch ist von Thomas Mann.
(34) Die Opern „Aida“ und „La Traviata“ sind von Verdi.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprpvon +Dat
(35) Der Brief ist von meiner Mutter, sie schreibt mir oft.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

5 sein

Strukturbeispiel:etwas ist irgendwo
Im Sinne von:etwas befindet sich irgendwo
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(36) Er ist zurzeit in Paris.
(37) Die Hühner waren im Garten und haben die Beete verwüstet.
(38) Wir sind gestern bei einer Demonstration für den Frieden gewesen.
(39) Ich habe heute Zeit, die Kinder sind vormittags im Kindergarten und in der Schule, und nachmittags werden sie bei den Großeltern sein.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (statisch)

     auf +Dat/in +Dat/bei +Dat...: Ortspunkt
(40) „Hast du die Schachtel gefunden?“ – „Ja, sie ist auf dem Schrank gewesen.“
(41) „Kann ich den Direktor sprechen?“ – „Nein, er ist in einer Besprechung.“
(42) Peter ist nicht zu Hause. Er ist bei einem Freund.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

6 sein

Strukturbeispiel:etwas ist irgendwo irgendwann
Im Sinne von:etwas findet irgendwo irgendwann statt oder ereignet sich
Satzbauplan:Ksub , Kadv v Kadv
Beispiele:
(43) In der Türkei war im vorigen Jahr ein schreckliches Erdbeben.
(44) Am Wochenende ist in Bremen "Tanz im Glashaus II".(die tageszeitung, 06.09.2002, S. 23)
(45) Ist die Geburtstagsparty bei euch oder in einer Gaststätte?
(46) Die Sitzung ist erst übermorgen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (statisch)

     auf +Dat/in +Dat/bei +Dat...: Ortspunkt
(47) Das Feuerwerk war auf dem Berg, damit man es in der ganzen Stadt sehen konnte.
(48) Heute ist der Sonnenaufgang in unserer Region um 7 Uhr.
(49) Bei der freiwilligen Feuerwehr ist heute "Tag der offenen Tür".

Kadv: Zeit

     AdvP/an +Dat/in +Dat/...: Zeitpunkt
(50) Wann und wo war das letzte Schiffsunglück?
(51) Das Konzert war am Donnerstag.
(52) Die heftigen Stürme sind meist im Frühjahr und im Herbst.

     von +Dat bis-Gruppe: Zeitdauer
(53) Die nächste Jahrestagung ist vom 11. bis 13. März 2003.

     AdvP/NP im Akk: Zeitintervall
(54) Die Arbeitsbesprechung ist alle zwei Wochen, und zwar immer donnerstags.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

sein  wird meist in der gesprochenen Sprache verwendet.

7 sein

Strukturbeispiel:jemand/etwas ist so
Im Sinne von:jemand/etwas befindet sich in einem solchen Zustand oder hat eine solche Eigenschaft
Satzbauplan:Ksub , Kprd
Beispiele:
(55) Er ist schon mehrere Wochen krank.
(56) Unser Hund und unsere Katze sind sehr friedlich, sie kommen gut miteinander aus.
(57) Ich glaube, die Berge in den Alpen sind höher als die in den Pyrenäen.
(58) Du solltest dir diesen Film nicht ansehen, er ist schlecht.
(59) Die Versammlung war langweilig, wir haben nichts Neues erfahren.
(60) Arbeitslosigkeit und Geldmangel sind schlimm.
Belegungsregeln:

Ksub:

     NP im Nom/ProP im Nom/GWS

      SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S:   
(61) Sehr ärgerlich ist (es), dass wir immer auf dich warten müssen.
(62) Dabei ist es seit ewigen Zeiten bekannt, dass Lachen sprichwörtlich "gesund ist". (Niederösterreichische Nachrichten, 04.03.2008, S. 32)

     Inf-S mit zu:   
(63) Unsinnig ist (es), alle das Gleiche machen zu lassen.
(64) Da es langweilig ist, über Gutes zu berichten, wird nun nach Schlechtem im Leben des Präsidenten geforscht. (Frankfurter Allgemeine, 1993)
(65) Klar ist (es) zu anstrengend, immer wieder dasselbe fragen zu müssen.

          Inf-S ohne zu
(66) Immer denselben Vortrag halten, ist auf die Dauer langweilig.

          ob-S:   
(67) Fraglich ist (es), ob morgen alle Gäste kommen können.

          w-S: 
(68) Ist (es) schon bekannt, wann die nächste Sitzung stattfindet?
(69) Die Betreiber schweigen über den Branchenmix. So ist nicht bekannt, welche Geschäfte sich in den Einkaufszentren ansiedeln werden. (Burgenländische Volkszeitung, 02.01.2008, S. 20)

           HS:   
(70) Es ist jetzt sicher, die beiden Sparkassen werden im nächsten Jahr zusammengelegt.

Kprd: AdjP/AdvP/als-Gruppe mit NS/wie-Gruppe mit AdjP/mit AdvP/mit Part. II/mit NP im Nom/mit PräpP/mit NS
(71) Diese Geschichte ist wahr und sehr komisch.
(72) Ihr müsst euch mit der Entscheidung abfinden. Die Lage ist so und nicht anders.
(73) Die Stimmung war, als hätte es eben Streit gegeben.
(74) Die Fans beim Pop-Konzert waren wie toll.
(75) Das Wetter wird morgen wie heute sein.
(76) Das Resultat der Klausur war wie erwartet.
(77) Maria kann ihre Herkunft nicht verleugnen. Sie ist in allem wie ihre Mutter.
(78) Die Bilanz der Firma sollte wie im letzten Jahr sein.
(79) Das Spiel der Mannschaft ist, wie wenn keiner Verantwortung übernehmen will.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Nach der amtlichen Rechtschreibung werden alle Verbindungen von sein +AdvP getrennt geschrieben. Einige dieser Verbindungen werden in diesem Wörterbuch als Mehrwortlemmata behandelt, z.B. an sein, auf sein, aus sein, zu sein.  

Das SKsub in Form eines Inf-S ohne zu kann nur vor dem Hauptsatz stehen:
(80) Täglich Gymnastik machen, ist gesund.

Das Korrelat es wird meist realisiert.

Das Kprd wird selten in Form einer als- oder wie-Gruppe realisiert.

Häufig wird mit einer NP/PropP im Dat auf die Person Bezug genommen, für die etwas so ist:
(81) Ich fülle nie einen Lottoschein aus, weil mir das zu mühsam ist. (St. Galler Tagblatt, 28.06.1997; Das Geheimnis des Handjasses)
(82) Das berührende Schicksal der jungen Drachenläufer aus Afghanistan ist einem Millionenpublikum längst bekannt. (dpa, 10.01.2008; «Drachenläufer» auf Höhenflug)

8 sein

Strukturbeispiel:jemand/etwas ist etwas
Im Sinne von:jemand/etwas stellt einen solchen/ein solches dar oder fungiert als ein solcher/solches
Satzbauplan:Ksub , Kprd
Beispiele:
(83) Mein Vater war Arzt.
(84) Siemens, BASF und VW sind große deutsche Firmen.
(85) Katzen und Hunde sind Haustiere.
(86) Berlin ist wieder die Hauptstadt Deutschlands.
(87) Zucker, Mehl und Reis sind wichtige Lebensmittel.
(88) Die Premiere der Oper „Tosca“ war ein festliches Ereignis.
Belegungsregeln:

Ksub:

     NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

          dass-S: 
(89) Eine Schande sei, behaupten proeuropäische Kräfte in Serbien, dass Milosevic vor dem UNO-Tribunal "nur" der Prozess wegen Kriegsverbrechen gemacht worden ist, nicht auch für die Verbrechen und Morde, für die er in Serbien verantwortlich ist.(die tageszeitung, 14.03.2006, S. 5)
(90) Eigentlich ist es eine Schande, dass wir hier Tür an Tür leben und überhaupt keinen Kontakt haben. (die tageszeitung, 27.02.2008, S. 23)

          Inf-S mit zu:  
(91) Unsere vordringliche Aufgabe ist es, die Zimmervermieter zur Zusammenarbeit und damit als Partner zu gewinnen.(Niederösterreichische Nachrichten, 01.01.2008, S. 25)
(92) Meine Aufgabe beim Wasserverband Süd ist, den Bürgern ein ordnungsgemäßes Trinkwasser anzubieten, für Qualität zu sorgen und sie stets mit Trinkwasser zu versorgen." (Burgenländische Volkszeitung, 02.01.2008, S. 6)

          Inf-S ohne zu:   
(93) Das Dach erneuern, ist eine kostspielige Angelegenheit.

          ob-S: 
(94) Es ist nur eine Frage der Zeiteinteilung, ob ihr euch gründlich auf die Prüfungen vorbereiten könnt.

          w-S:   
(95) Unsere Angelegenheit ist (es) nicht, wie das Problem gelöst wird.

          HS [o. Korrelat]:   
(96) Wir haben einen neuen Computer bekommen. Das Problem ist, keiner kann ihn bedienen.

Kprd: NP im Nom
(97) Der Mont Blanc ist mit 4.807 m der höchste Berg Europas.
(98) Eisen, Kupfer und Blei sind Metalle.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das SKsub in Form eines Inf-S ohne zu kann nur vor dem Hauptsatz stehen.  

Wenn das Kprd mit einer NP im Nom mit bestimmtem Artikel belegt wird, bezeichnet der Satz eine Identifikation:  
(99) Goethes „Faust“ ist das bedeutendste deutsche Drama.
Wird das Kprd mit einer NP im Nom ohne oder mit unbestimmtem Artikel belegt, bezeichnet der Satz eine Einordnungsrelation:
(100) Kühe, Schweine und Hühner sind Nutztiere.

Wenn das Kprd mit einer Personenbezeichnung belegt ist, dann handelt es sich häufig um eine Berufsbezeichnung oder um eine Bezeichnung für Menschen, die bestimmte Tätigkeiten häufig oder regelmäßig ausführen. In diesem Fall steht das Kprd meist in Form einer NP im Nom ohne Artikel:  
(101) Er/Sie ist Student(in)/Lehrer(in)/Apotheker(in)/Sportler(in)/Raucher(in)/Bergsteiger(in).

9 sein

Strukturbeispiel:[ugs] etwas ist jemandem
Im Sinne von: etwas gehört jemandem
Satzbauplan:Ksub , Kdat
Beispiele:
(102) Wem ist das Fahrrad auf dem Hof?
(103) Das Auto ist nicht mir, es ist meinem Vater, ich habe es nur geliehen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

10 sein aus

Strukturbeispiel: etwas ist aus etwas
Im Sinne von: etwas besteht aus etwas, ist aus etwas hergestellt
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(104) Die Kette ist aus Gold.
(105) Dieser Schrank ist nicht aus Holz, er ist aus Kunststoff.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: aus +Dat
(106) Woraus ist deine Bluse?“ – „Sie ist aus reiner Seide.“

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

11 sein bei

Strukturbeispiel: jemand ist bei etwas
Im Sinne von: jemand tut gerade etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(107) Würden Sie bitte später anrufen, wir sind gerade beim Essen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: bei +Dat [häufig mit subst. Inf.]
(108) Es tut mir leid, ich kann meinen Mann nicht stören, er ist bei der Arbeit.
(109) Der Chef ist beim Telefonieren.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Statt des Kprp [bei +Dat] wird regional die PräpP [an +Dat] verwendet:
(110) Lass mich bitte in Ruhe, ich bin am Nachdenken.

12 sein an/bei

Strukturbeispiel:[ugs] jemand ist an/bei etwas
Im Sinne von: jemand befindet sich in einem Arbeits-, Dienst-, Mitgliedsverhältnis o.Ä. zu etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(111) „Wo arbeitet Ihr Vater?“ – „Er ist bei Siemens.“
(112) Bist du bei den „Grünen“? – „Nein, ich bin aber bei der Gewerkschaft.“ .
(113) Meine Mutter ist an der Universität.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: an +Dat/bei +Dat
(114) Sie hat promoviert und ist jetzt an der Universität Freiburg.
(115) Gomez, der früher in Stuttgart gespielt hat, ist jetzt bei Bayern München.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Statt mit des Kprp kann mit einer statischen PräpP [in +Dat] auf die Institution Bezug genommen werden, zu der sich jemand in einem bestimmten Verhältnis befindet:  
(116) Mein Vater ist in einem Fußballverein/in keiner Partei.

Einige Beispiele könnten auch als Ellipsen einer Konstruktion mit dem Hilfsverb sein und einem getilgten Hauptverb im Part. II interpretiert werden, wobei der Satzbauplan vom Hauptverb bestimmt wird:
(117) Mein Vater ist beim Finanzamt (angestellt).

13 sein

Strukturbeispiel: [ugs] jemand ist irgendwohin
Im Sinne von: jemand hat sich irgendwohin begeben
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(118) "Deine Eltern sind nicht da?“ – „Nein, sie sind ins Kino.“
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     in +Akk/nach +Dat/zu +Dat/...: Zielort
(119) Er ist in die Schule.
(120) Mein Freund war sehr oft mit mir nach Nathal und wieder zurück. (nach Bernhard, Neffe, S. 143)
(121) „Ich habe dich gesucht, wo bist du denn hingegangen?“ – „Ich war erst zum Bäcker, dann zum Markt und dann zum Bahnhof, um Fahrkarten zu kaufen.“

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Die Beispiele könnten auch als Ellipsen einer Konstruktion mit dem Hilfsverb sein und einem getilgten Hauptverb im Part. II interpretiert werden, wobei der Satzbauplan vom Hauptverb bestimmt wird:
(122) Meine Eltern sind ins Theater (gegangen).
(123) Er ist nach Berlin (gefahren).
(124) Die Kinder sind durch den Wald (gelaufen), weil der Weg kürzer ist.

14 sein

Strukturbeispiel: jemand/etwas ist von irgendwoher
Im Sinne von: jemand/etwas stammt oder kommt von irgendwoher
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(125) Mein Vater ist von der Küste, er ist aus Rostock.
(126) Probier mal diesen Wein, er ist aus Spanien.
(127) Dieses Volkslied ist aus Italien.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     aus +Dat/von +Dat: Ausgangsort
(128) Die Pianistin spielte schon als kleines Kind Klavier, sie ist aus einer musikalischen Familie.
(129) Das Geschenk muss ich behalten, auch wenn es mir nicht gefällt, es ist von meiner Großmutter.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

15 sein

Strukturbeispiel: etwas ist etwas
Im Sinne von: etwas ergibt auf Grund einer Rechenoperation ein solches Resultat; machen
Satzbauplan:Ksub , Kprd
Beispiele:
(130) Drei Arbeitsstunden zu je 30,- Euro sind 90,- Euro ohne Mehrwertsteuer.
(131) Vier plus vier ist acht.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom [mit Zahlwort]/Zahlwort/Ziffer

Kprd: NP im Nom [mit Zahlwort]/Zahlwort/Ziffer
(132) 15 minus fünf ist 10, geteilt durch 2 ist gleich 5.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Mit dem Ksub wird immer auf mindestens zwei Mengen bzw. zwei Werte Bezug genommen, die durch eine Rechenoperation (und, plus, minus, geteilt durch usw...) verbunden sind.  

Wenn Ksub und Kprd nur durch Zahlwörter realisiert sind, steht sein  meist im Singular. Wenn das Ksub durch eine NP im Nom belegt ist, steht das Verb meist im Plural:
(133) Vier Centstücke und drei Euromünzen sind sieben Münzen.

In Rechenaufgaben wird die Verbform durch das Gleichheitszeichen [=] dargestellt.

16 sein

Strukturbeispiel: etwas ist so
Im Sinne von: etwas lautet so
Satzbauplan:Ksub , Kprd
Beispiele:
(134) Der Titel des berühmten Romans von Margret Mitchell ist „Vom Winde verweht“.
(135) Mein Name sei Gantenbein. (Romantitel von Max Frisch)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprd: NP im Nom/Zeichengruppe
(136) Sein Motto war: leben und leben lassen.
(137) Der Werbespruch einer bekannten Brauerei ist „nicht immer, aber immer öfter“.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Der sprachliche Ausdruck kann unterschiedliche syntaktische Ausprägungen haben.

17 sein nach

Strukturbeispiel:[ugs] jemandem ist nach etwas
Im Sinne von: jemand hat ein Verlangen nach etwas
Satzbauplan:Kdat , Kprp
Beispiele:
(138) Nach dem Stress der letzten Wochen ist uns nach Urlaub und Entspannung.
(139) Mir war heute nicht nach Joggen.
(140) Ist dir auch nach einem Stück Schokolade?
Belegungsregeln:

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kprp: nach +Dat
(141) „Mir ist jetzt nach Kaffee und einem Stück Torte, und dir?“ – „Mir ist mehr nach einer guten Zigarre.“

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

18 sein

Strukturbeispiel: jemandem/etwas ist so
Im Sinne von: jemand fühlt sich so
Satzbauplan:Kdat , Kprd
Beispiele:
(142) Mir war nach dem Festessen ganz übel.
(143) Nach dem Abendessen war der ganzen Mannschaft schlecht. Es gibt einen Verdacht auf Salmonellen im Dessert.
(144) Der Katze war sehr kalt, sie zitterte am ganzen Körper.
Belegungsregeln:

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Kprd: AdjP/als-Gruppe mit NS/wie-Gruppe mit PräpP/mit NS
(145) Ich muss mich hinlegen; mir ist schlecht.
(146) Mir ist, als hätte ich ein Geräusch gehört.
(147) Wir wurden sehr freundlich aufgenommen. Uns war wie zu Hause.
(148) Ihr war in dem schaukelnden Boot, wie wenn ihr gleich schlecht würde.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Wenn das Kprd mit übel/schlecht/warm/kalt o.Ä. belegt ist, kann ein fakultatives es hinzugefügt werden:
(149) Mir ist (es) übel/schlecht/warm/kalt.  

19 sein

Strukturbeispiel:jemand ist etwas tun
Im Sinne von:jemand ist an einen anderen Ort gegangen und tut dort etwas
Satzbauplan:Ksub , Kvrb
Beispiele:
(150) "Wo warst Du? Ich habe dich überall gesucht." – "Ich war Fußball spielen, wie immer am Sonntagnachmittag."
(151) Der Aufenthalt des Pfälzers in der Region habe einen «touristischen Aspekt» gehabt. «Er war angeln», sagte der Anwalt. (dpa, 29.01.2006; Iran ermittelt gegen verurteilten Deutschen wegen Spionageverdachts)
(152) Am Vormittag sind nämlich auch Frauen, die nicht berufstätig sind, nicht zu Hause. Sie bringen häufig die Kinder zur Schule oder sind einkaufen. (Niederösterreichische Nachrichten, 11.02.2010; "Man muss einfach mit den Nachbarn reden")
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kvrb: Inf-S ohne zu
(153) Bereits am Morgen hatten etwa 600 Anwohner in einem Radius von 300 Metern rund um die Fundstelle ihre Wohnungen verlassen müssen. Das habe reibungslos geklappt, so die Stadt. "Zwei Drittel der Leute waren arbeiten, ein Teil in der Stadt unterwegs", berichteten Polizei und Ordnungsdienst. (Mannheimer Morgen, 11.05.2010, S. 25)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

sein wird häufig im Präteritum verwendet:
(154) Viele machten kleinere Ausflüge, waren einkaufen oder fuhren zu einem Stadtbummel nach Worms. (Mannheimer Morgen, 26.05.2010, S. 18)

Das Kvrb enthält gelegentlich auch Erweiterungen (Komplemente oder Supplemente) des Infinitivs:
(155) Die Angestellten in Tokyo haben ihre Mittagspause beendet. Sie waren noch schnell einkaufen, nicht viel, ein paar Batterien, Toilettenpapier, Brot, Wasser, zwei Tragtaschen voll, nicht mehr. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 24.03.2011; Lost in Translation)
(156) Ihre Tasche ist schwer, sie war wieder einmal einkaufen für ihre Schüler. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 21.01.2010; Helga Bauereisen unterrichtet die Eltern)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 17.04.2012 14:21.