ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

a- (ahistorisch)

Art des Affixes: Präfix
Aussprache: ahistorisch
Affixvarianten: an-, z.B. anorganisch.
Herkunft: griech. Negationsaffix a-, an-, z.B. anarchia.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Adjektiv
Mögliche Basen: Adjektive, in der Regel Entlehnungen oder lehnwortgebildete Adjektivderivate.
Beispiele: ahistorisch, alogisch, amoralisch, amusisch, anorganisch, anormal, areligiös, asozial, asymmetrisch, atonal, atypisch.

Der Grünen-Chef Reinhard Bütikofer kritisierte Cohn-Bendit am Freitag umgehend für diese Äußerung. «Da hat sich Dany von seiner eigenen Rhetorik hinreißen lassen. Eine Gleichsetzung von Hu Jintao mit Hitler ist ahistorisch und verfehlt», sagte er.
(dpa, 08.08.2008)

Just diese Vielgötterei macht es den Künstlern so schwer, glaubwürdig gegen die Model-, Hunger- und Implantate-Fetischisten anzutreten. Denn wer deren Schönheitsvorstellungen als gefährlich, als anormal geißelt, behauptet ja damit implizit, er wisse, was als normal zu gelten habe.
(Die Zeit, 09.04.2009)

Mehdorn ist im kleinen Kreis mit seinem für einen Top-Manager völlig atypisch hemdsärmeligen Stil oft außerordentlich sympathisch und sorgt doch bei öffentlichen Auftritten mit seinem oft ruppigen Stil für weit verbreitete Animositäten.
(Die Rheinpfalz, 31.03.2009)

Punk, Death Metal oder Gabber-Techno: Die Menschheit hat schon viele schockierende Auswüchse musikalischer Kraftmeierei ertragen müssen. Doch kein Musikgenre irritiert noch heute die Gemüter so wie Free Jazz! Klischees sind schnell aufgezählt: freier Jazz, Musik ohne Sinn und Verstand, ohne Form, ein Schwall von Tönen, atonal und zusammenhanglos.
(Hannoversche Allgemeine, 19.11.2008)

Bedeutung: Das Präfix bestimmt die Basis semantisch näher; es dient der Negation: ahistorisch ist nicht historisch.
Stilistische Markierung: Überwiegend fach- und bildungssprachlich.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: de-, z.B. destabil.
in-, z.B. inaktiv.
miss-, z.B. missvergnügt.
non-, z.B. nonverbal.
pseudo-, z.B. pseudoliberal.
un-, z.B. unsozial.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 15.12.2011 12:51.