ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

aufregen

Aussprache:'aufregen
Stammformen:regt auf - regte auf - hat aufgeregt
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

Häufig wird das Part.II von aufregen in der Kopula Konstruktion aufgeregt sein verwendet:
(1) Ich bin fürchterlich aufgeregt, weil ich morgen nach New York fliege.
(2) Doch dann, beim Anblick der vielen Zuschauerplätze, wurde sie "fürchterlich aufgeregt". (Nürnberger Zeitung, 19.06.2010, S. 2)

  
1 aufregen heftige Gemütsbewegungen auslösen
2 aufregenetwas ärgerlich machen

1 aufregen

Strukturbeispiel:etwas regt jemanden/etwas auf
Im Sinne von:etwas löst bei jemandem/etwas heftige Gemütsbewegungen aus oder versetzt jemanden in Aufregung
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(3) Diese Nachricht hat sie sehr aufgeregt.
(4) Kleinmut regt ihn auf. (Zeit, 01.08.1997, S. 11)
(5) Die Bremer Kunst stehe quer zu den aktuellen überregionalen Trends und sei in ihrer Wirkung "inflationistisch". "Das 60. Wandbild oder die 37. Skulptur regt keinen mehr auf." (die tageszeitung, 11.12.1990, S. 23)
(6) Heinrich Bölls Romane regten die Leser im Nachkriegsdeutschland nachhaltig auf.
(7) Da war viel Volk, das regte die Möwen auf. (nach Grass, Die Blechtrommel, S. 25)
Belegungsregeln:

Ksub:

      NP im Nom/ProP im Nom/GWS

     SKsub mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S:
(8) Wen regt es schon auf, dass es auf unseren Straßen jährlich zehntausend Verkehrstote gibt!
(9) Besonders regt Bertram auf, dass die öffentlich-rechtlichen Sender seiner Ansicht nach auf dem Feld der politischen Information so oft versagen. (Mannheimer Morgen, 05.01.2006; Ex-Korrespondent kritisiert TV-Trends)

           Inf-S mit zu:
(10) Regt es den Fernsehzuschauer denn wirklich noch auf, Bilder von verzweifelten Flüchtlingen und zerbombten Dörfern zu sehen?
(11) Zu wissen, daß die Lage trist ist, genügt uns nicht. Uns regt doch auf, nicht zu wissen, warum die Lage trist ist, weil wir keinen Halt mehr finden. (Salzburger Nachrichten, 27.09.1996; Und was steckt dahinter?)

          w-S:
(12) Ihn regt es auf, wie Unternehmen auf der einen Seite Flüge für neun Euro im Internet anbieten und auf der anderen Seite ihren Mitarbeitern immer weniger bezahlen wollen und sich die Arbeitsbedingungen ständig verschlechtern. (die tageszeitung, 01.04.2005, S. 5)
(13) Ihn regt auf, wie die Führungsleute der Partei Joschka Fischers Nachfolge regeln. (die tageszeitung, 10.04.2006, S. 4)

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Mit dem Ksub kann auf Positives oder Negatives, das heftige Gemütsbewegungen auslöst, Bezug genommen werden. Wird auf Negatives Bezug genommen, kann aufregen i.S.v. 'beunruhigen' interpretiert werden.

Wenn der Vorgang, der mit aufregen ausgedrückt wird, betont wird, kann das Kakk weggelassen werden:
(14) Die Musik regte auf, schmachtete und jubelte. (nach Zeit, 28.12.1984, S. 34)

Gelegentlich wird aufregen auch i.S.v. 'sexuell erregen' verwendet:
(15) Viktor schläft nicht mehr mit seiner Frau, weil sie ihn nicht mehr aufregt. (nach Zeit, 24.10.1986, S. 5)

2 aufregen

Strukturbeispiel: jemand regt jemanden/etwas mit/durch irgendetwas auf
Im Sinne von: jemand macht jemanden/etwas mittels irgendetwas ärgerlich, nervös
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kadv)
Beispiele:
(16) Die Künstlerin erklärte, sie wolle den Betrachter mit ihren Bildern aufregen und zum Nachdenken anregen.
(17) Hatte die Partei wirklich nicht geahnt, wie sehr sie die Wähler durch ihre Absicht, den Benzinpreis auf 5 Mark pro Liter zu erhöhen, aufregen würde?
(18) Weil wir das Tier nicht unnötig aufregen wollen, ziehen wir uns mit dem Wagen etwas zurück und schalten das Licht aus. (Grzimek, S. 202)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Mittel

     durch +Akk/mit +Dat
(19) Er hat sie durch sein Schweigen so aufgeregt, dass sie eine Tasse gegen die Wand geworfen hat.
(20) Er hat sie mit diesen Worten so aufgeregt, dass sie nicht mehr klar denken konnte.

      SKadv mit obl. Korrelat dadurch/damit

           dass-S:
(21) Offensichtlich hatte der Fernsehreporter den Trainer dadurch wahnsinnig aufgeregt, dass er das Unentschieden als katastrophales Ergebnis bezeichnete.

           w-S:
(22) Der Junge weiß sehr wohl, dass er seine Eltern und Lehrer damit aufregt, wie er sich kleidet und benimmt.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 10.10.2012 10:21.