ProGr@mm

Grammatisches
Grundwissen
Kontrastiv Terminologisches
Wörterbuch
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
Forum
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

anfangen

Aussprache:'anfangen
Stammformen:fängt an - fing an - hat angefangen
Konjugationsmuster:stark
Generelle Anmerkungen:

anfangen wird auch als Kommunikationsverb i.S.v. 'sprechend anfangen' verwendet:
(1) "Ich will aber jetzt nach Hause!", fing er immer wieder an.

anfangen wird auch in verschiedenen idiomatischen Fügungen verwendet wie:

etwas/viel mit etwas anfangen: etwas aus etwas machen, nutzen aus etwas ziehen;

mit jemandem/etwas nichts/nicht viel anfangen können: jemanden/etwas nicht verstehen;

neu/von vorn anfangen: Zerstörtes, Verlorengegangenes o.Ä. wieder aufbauen, ein anderes Leben führen;

nicht wissen, was anfangen/ nichts mit sich anfangen können: nichts zu tun wissen, sich langweilen;

klein/groß anfangen: mit bescheidenen/nicht bescheidenen Mitteln anfangen, mit einem kleinen Geschäft/einem großen Geschäft anfangen.

anfangen wird auch in den Ausdrücken verwendet:

Er/Sie/… hat angefangen! [als Schuldzuweisung bei einem Streit];

Das fängt ja gut/heiter/schön an!: Das beginnt unglücklich, da zeigen sich schon am Anfang große Schwierigkeiten.

  
1 anfangen <mit>etwas beginnen
2 anfangen irgendwo beginnen
3 anfangenirgendwann beginnen
4 anfangen mitetwas mit etwas beginnen
5 anfangen mitden Anfang von etwas bilden
6 anfangen vonvon etwas zu sprechen beginnen
7 anfangenbei jemandem eine Tätigkeit beginnen
8 anfangen irgendwie beginnen
9 anfangen alszu Beginn etwas sein
10 anfangen sich an etwas beginnen zu vollziehen

1 anfangen <mit>

Strukturbeispiel:jemand/etwas fängt etwas bzw. mit etwas an
Im Sinne von:jemand/etwas beginnt etwas bzw. mit etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk / Kprp
Beispiele:
(2) Ich will mit Ihnen keinen Streit anfangen.
(3) An die erste Zigarette könne er sich noch gut erinnern. Damals war er neun - zusammen mit Freunden auf einer Party habe er das Rauchen angefangen. (Rhein-Zeitung, 29.12.2006; Kettenraucher)
(4) [indirekte Charakterisierung] Ich habe die Brosche schon vor drei Tagen angefangen, bin aber noch nicht fertig, weil der Stein nicht richtig geschliffen war.
(5) [indirekte Charakterisierung] Der Schriftsteller hatte schon vor 10 Jahren mit dem Buch angefangen, das er jetzt seinen Lesern präsentiert.
(6) Nach dem Abitur haben wir beide mit dem Studium angefangen; ich wollte eigentlich Lehrer für Deutsch und Englisch werden.
(7) Die Vögel haben schon mit dem Bau ihrer Nester angefangen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

     NP im Akk/ProP im Akk/GWS
(8) Nicht alle Waldführer sind so gut vorgebildet wie Kerstin Esch, die nach ihrer Ausbildung zum Forstwirt noch ein Studium der Forstwissenschaft in Göttingen angefangen, aber aus familiären Gründen nicht beendet hat. (Braunschweiger Zeitung, 18.04.2007; Wie Adler durch die Kronen fliegen)

     SKakk ohne Korrelat

          Inf-S mit zu:
(9) Tomas war zwölf, als er angefangen hat, zu trinken und zu kiffen. (Berliner Zeitung, 20.12.1999, S. 25)

Kprp:

     mit +Dat
(10) Wann haben Sie mit dem Trinken und mit den Drogen angefangen?

      SKprp mit fak. Korrelat damit:

           Inf-S mit zu
(11) Tomas war zwölf, als er angefangen hat, zu trinken und zu kiffen. (Berliner Zeitung, 20.12.1999, S. 25)
(12) Jens hat (damit) angefangen, sich zu rasieren, obwohl er noch gar keinen Bartwuchs hat.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv

werden:
(13) Eine Ausbildung zum Diätassistenten dauert drei Jahre und kann ab der mittleren Reife angefangen werden. (nach Süddeutsche Zeitung, 18.09.1999, S. 21)
unpersönliches Passiv:
(14) Es wird nicht mit dem Essen angefangen, bevor nicht auch Mutter am Tisch sitzt!
Anmerkungen:

Das Kprp wird häufiger verwendet als das Kakk.

Das Kakk/Kprp kann weggelassen werden, wenn nur die Handlung betont wird bzw. wenn dasjenige, mit dem angefangen wird, aus dem Kontext klar zu entnehmen ist:
(15) Er arbeitet viel: "Gestern habe ich um 10 Uhr angefangen und bis 2 Uhr morgens durchgearbeitet." (Süddeutsche Zeitung, 08.09.1999, S. 1)
(16) Sie wollte eine Rede halten, konnte aber nicht anfangen, weil die Gäste so laut waren.
(17) "Wer fängt an?" "Derjenige, der die höchste Karte zieht."

Häufig wird mit einer temporalen AdvP [jetzt/damals/...] bzw. PräpP [an +Dat/um +Akk/vor +Dat/...] auf den Zeitpunkt Bezug genommen, an dem mit einer Handlung angefangen wird:
(18) Er hat schon um 6 Uhr angefangen, sich für die Schule vorzubereiten und ist immer noch nicht fertig!

2 anfangen

Strukturbeispiel:etwas fängt irgendwo an
Im Sinne von:etwas beginnt irgendwo
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(19) Hier fängt die Bahnhofstraße an.
(20) Baden-Württemberg fängt in Mannheim an und erstreckt sich bis zum Bodensee.
(21) Wo fängt der schlechte Geschmack an? (Nürnberger Nachrichten, 29.01.2011, S. 13)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (statisch)

      AdvP/bei +Dat/in +Dat/neben +Dat/...: Ortspunkt
(22) Wo fängt die Urbanisierung an, wo hört die "Global city" auf? (Berliner Zeitung, 12.08.1999, S. 20)
(23) Der Rundgang um die Insel fängt bei der Mühle an.
(24) Der beschilderte Waldweg fängt neben der Kapelle an.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

3 anfangen

Strukturbeispiel:etwas fängt irgendwann an
Im Sinne von:etwas beginnt irgendwann
Satzbauplan:Ksub , (Kadv)
Beispiele:
(25) Die Schneeschmelze hat schon im April angefangen.
(26) Die Vorstellung fängt um 20 Uhr an.
(27) Ich trank eine Flasche Rizinusöl, damit die Wehen anfingen. (die Zeit, 20.12.1985, S. 9)
(28) [indirekte Charakterisierung] Die Drohbriefe haben angefangen, als wir uns geweigert haben umzuziehen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Zeit

      AdvP/an +Dat/um +Akk/.../NP im Akk: Zeitpunkt
(29) Das Filmfestival fängt nächste Woche an.
(30) Der neue Deutschkurs für Fortgeschrittene fängt am 3. April an.
(31) Der Weihnachtsverkauf fängt immer um diese Jahreszeit an. (die tageszeitung, 18.09.1999, S. 30)

     mit +Dat: Zeitpunkt [Ereignis]
(32) Mit dem Beginn der Reformation fing die Neuzeit an.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

4 anfangen mit

Strukturbeispiel:jemand fängt etwas mit etwas an
Im Sinne von: jemand beginnt etwas mit etwas
Satzbauplan:Ksub , (Kakk) , Kprp
Beispiele:
(33) Die meisten Sätze fängt er mit "Wir" an. (die tageszeitung, 09.03.1998, S. 22)
(34) Wenn Christian Wulff im Wahlkampf auf seine Leistungen verweist, dann fängt er hin und wieder mit dem Satz an: "Ich sage es in aller Bescheidenheit..."(Braunschweiger Zeitung, 23.01.2008; Das soll nicht arrogant klingen)
(35) Natürlich fange ich oft mit Klischees an, ich muss nehmen, womit die Leute sofort etwas anfangen können. (Nürnberger Nachrichten, 30.05.2001, S. 13)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Nom/ProP im Akk/GWS

Kprp: mit +D/+ Zeichengruppe:
(36) Ich fing meine Rede mit dem Satz an: Ihr Golfplatz könnte eventuell weggeschwemmt werden. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 04.04.2001, Nr. 15, Ressort: Leben; Die Golfkrise, S. 4)
(37) Du fängst jede Rede mit "ach!" an, Hutzelchen, statt sie mit "oh!" anzufangen. (T. Mann: Joseph und seine Brüder In: [Gesammelte Werke in zwölf Bänden mit einem Ergänzungsband], Bd. 4/5., 1960, S. 1081)

Passivkonstruktionen: Passiv nicht üblich

Anmerkungen:

Die Zeichengruppe kann verschiedene syntaktische Prägungen haben:
(38) Sie fängt jede ihrer Antworten mit "Tja, mal sehen" an.

5 anfangen mit

Strukturbeispiel:etwas fängt mit etwasan
Im Sinne von:etwas bildet den Anfang von etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(39) Der Fries fängt mit einem Eichenblatt an.
(40) Alles fängt an mit einer Leibesvisitation. (Süddeutsche Zeitung, 11.09.1999, S. 3)
(41) 'Xylophon' fängt mit 'X' an.
Belegungsregeln:

KsubNP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     mit +Dat/+Zeichengruppe
(42) Die Geschichte fängt mit einer Landschaftsbeschreibung an.
(43) Die Internet-Adresse fängt immer mit www. an.

     SKprp mit obl. Korrelat damit

          dass-S
(44) Die Geschichte fängt damit an, dass sich die Drei abends in einer Scheune treffen und überlegen, was sie gemeinsam am frühen Morgen unternehmen können. (Rhein-Zeitung, 31.03.2000; Drei dicke Freunde)

          Inf mit zu:
(45) Dennoch werde sehr viel Wert auf Sauberkeit gelegt: "Das fängt damit an, vor den Hütten zu kehren und endet damit, die Latrinen nach jedem Besuch mit Wasser zu spülen." (Rhein-Zeitung, 21.02.2005; Hunsrückerin half vier Wochen)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Die Zeichengruppe kann unterschiedliche syntaktische Ausprägungen haben.
(46) Märchen fangen häufig mit "Es war einmal..." an.

6 anfangen von

Strukturbeispiel:[ugs] jemand fängt von jemandem/etwas an
Im Sinne von:[ugs] jemand beginnt von jemandem/etwas zu sprechen
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(47) Sie sagte, sie fände ihn schwierig, wurde immer verlegen, wenn ich von ihm anfing. (Böll, Ansichten, S. 267)
(48) Er fängt immer wieder von der verlorenen Heimat an, von dem Haus, das seine Eltern dort besaßen, von den Ziegen, die sie züchteten, von den Spielen, die er mit den Dorfjungen gespielt hatte.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     von +Dat
(49) Wenn er von Philosophie und tieferem Sinn des Lebens anfing, mussten die Kinder höflich zuhören.

      SKprp mit obl. Korrelat davon

           dass-S:
(50) Wenn er schon wieder davon anfängt, dass er bestimmt bald sterben wird, verlasse ich den Raum!

           Inf-S mit zu:
(51) Als er davon anfing, nach Australien auswandern zu wollen, wurde Mutter ganz still.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(52) Es wird immer wieder in der Politik davon angefangen, dass die Renten gekürzt werden müssten.

7 anfangen

Strukturbeispiel:jemand fängt irgendwann bei jemandem an
Im Sinne von:jemand beginnt irgendwann eine Tätigkeit bei jemandem
Satzbauplan:Ksub , Kprp v Kadv
Beispiele:
(53) Sie können morgen bei uns anfangen. Sie bekommen zunächst einen Vertrag zur Probe.
(54) Sie hatte schon mit sechzehn bei der BASF angefangen.
(55) Fängst du am 1. Mai oder schon zum 15. April an?
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: bei +Dat
(56) Angefangen hatte er als gelernter Starkstromelektriker bei Thyssen. (Zeit, 15.02.1985, S. 25)

Kadv: Zeit

      AdvP/an +Dat/mit +Dat/zu +Dat: Zeitpunkt
(57) Sie hat letzte Woche beim Springer-Verlag angefangen.
(58) Neue Mitarbeiter fangen bei uns immer am ersten Monatstag an.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das Kprp und das Kadv können zusammen weggelassen werden, wenn Zeitpunkt bzw. Ort der Tätigkeit sonst im Kontext erwähnt werden:
(59) Der Arbeitslose Anton G. hat bereits eine feste Zusage für eine neue Arbeitsstelle, muss allerdings noch zwei Monaten warten, bis er anfangen kann. (Mannheimer Morgen, 10.08.1985, S.44)

8 anfangen

Strukturbeispiel:etwas fängt irgendwie an
Im Sinne von:etwas beginnt irgendwie
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(60) Wörter nach einem Punkt fangen groß an.
(61) Der Film fängt ganz langsam an.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Art und Weise

AdjP/wie-Gruppe mit NP im Nom/mit PräpP/...
(62) Alles fing ganz harmlos an.
(63) Die daraus resultierende Krankheit fängt wie ein banaler grippaler Infekt an, dann verschlechtert sich der Allgemeinzustand zusehends - manche Patienten müssen dann infolge eines lebensbedrohenden Komas innerhalb kürzester Zeit intensiv-medizinisch versorgt werden. (Die Presse, 15.12.1993; Die Milz als Regulator für das Immunsystem)
(64) Es fing wie im Märchen an.
(65) Alles fing wie gehabt an: Der Vorsitzende hieß den Gästen willkommen. (nach Rhein-Zeitung, 26.01.2005; Wo waren bloß die Kassenprüfer?)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

9 anfangen als

Strukturbeispiel:jemand/etwas fängt als jemand/etwas an
Im Sinne von:jemand/etwas ist zu Beginn jemand/etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprd
Beispiele:
(66) "Jeder isländische Autor fängt als Dichter an, die Dichtung ist mit uns seit über 1100 Jahren", sagt Poet und Romancier Sjón. (Die Rheinpfalz, 19.03.2011, S. 8)
(67) "Mo' Money" fängt als Komödie an: Johnny (Damon Wayans) und sein Bruder Seymour (Marlon Wayans) finden, dass man sich mit Arbeit den Tag versaut. (die tageszeitung, 12.11.1992, S. 14)
Belegungsregeln:

Ksub : NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprd: als-Gruppe mit einer NP im Nom
(68) "To my Fairy Queen" von Jilius Bergerijk fängt als unsäglicher Schlager an und wird dann sozusagen zertrümmert. Immer schräger werden die begleitenden und die Singstimme bald erschlagenden Dissonanzen, und immer schreiender muss sich die Stimme gegen diesen Angriff wehren. (die tageszeitung, 06.11.1995, S. 23)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

10 anfangen

Strukturbeispiel:jemand/etwas fängt an, etwas zu tun
Im Sinne von:an jemandem/etwas beginnt etwas sich zu vollziehen
Satzbauplan:Ksub , Kvrb
Beispiele:
(69) Mit 17 fing der Junge noch einmal an, kräftig zu wachsen.
(70) Die Häuser und die Felder fingen an zu brennen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kvrb: Inf-S mit zu:
(71) Langsam fing er an, sich zu erholen.
(72) Der Hund fängt an zu verstehen, was man von ihm will.

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 18.10.2015 17:54.