grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

schaffen

Aussprache: 'schaffen
Stammformen: schafft - schaffte - hat geschafft
Konjugationsmuster: schwach
Generelle Anmerkungen:

Regional, besonders in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz, wird schaffen auch i.S.v. ‘tätig sein, arbeiten’ verwendet:  
(1) Der Bauer hat den ganzen Tag auf dem Kartoffelacker geschafft.

Regional, besonders in Süddeutschland, wird schaffen auch i.S.v. ‘(irgendwo) beruflich tätig sein, arbeiten’ verwendet:  
(2) Er schafft als Maurer/bei der BASF/in Ludwigshafen.

schaffen wird auch in dem Ausdruck es irgendwohin schaffen i.S.v. 'einen Ort mit Mühe erreichen' verwendet:
(3) Er schaffte es gerade noch bis zu seiner Tür, dann brach er zusammen.
(4) Unter die Top Fünf schafften es neben Hoilett (rund 200), Morike Sako (vor allem nach seinem Tor gegen Rostock), Filip Trojan (dessen Verkauf mit Bekanntgabe seines Wechsels zurückging) und Thomas Meggle. (Hamburger Morgenpost, 27.05.2009, S. 36)
(5) Er hat es bis zum Direktor geschafft.

Nicht behandelt werden hier die Verben schaffen mit den Stammformen schafft - schuf - hat geschaffen bzw. schafft - schaffte/schuf - hat geschafft/geschaffen.
(6) Gott schuf die Welt.

Nicht behandelt wird hier das Reflexivverb schaffen, sich - schuf/schaffte sich - hat sich geschaffen.
(7) Humanist und Demokrat Wahid schuf sich mit seinem hemdsärmligen Regierungsstil zahlreiche Feinde unter Indonesiens politischer Elite.(Salzburger Nachrichten, 13.05.2000; Waffenstillstand)
(8) Mit Statements wie Universitäten seien dazu da, die Arbeitslosenstatistiken zu verschleiern oder die "Gremienkultur" an den Hochschulen verlange für Stellenbesetzungen "kriminelle Energie" schaffte er sich problemlos Feinde. (die tageszeitung, 23.12.2004, S. 16)

  
1 schaffen etwas bewältigen
2 schaffen jemanden erschöpfen
3 schaffen etwas erreichen
4 schaffen etwas zerstören
5 schaffen etwas irgendwohin bringen

1 schaffen

Strukturbeispiel:jemand/etwas schafft etwas
Im Sinne von:jemand/etwas bewältigt etwas; erledigen, erreichen
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(9) Sie schafft ihren Tagesablauf nicht, bleibt zu lange im Bett, kommt zu spät zur Arbeit. (Mannheimer Morgen, 16.03.1985, S. 36)
(10) Riesenjubel und fast schon ungläubiges Staunen gab es bei der FDP: Die Liberalen schafften das beste Ergebnis seit 50 Jahren. (Braunschweiger Zeitung, 19.01.2009; Wahl in Hessen)
(11) Mit dem Prestigeerfolg schafften die Gladbacher erstmals zwei Siege in Serie und haben damit nach sieben Rückrundenspielen so viele Punkte gesammelt wie in der gesamten Hinrunde. (Hamburger Morgenpost, 16.03.2009, S. 10)
(12) Während kinderlose Paare und Alleinstehende den Ausstieg aus der Bedürftigkeit am schnellsten schafften, waren Alleinerziehende am längsten auf Hartz IV angewiesen. (Hannoversche Allgemeine, 10.03.2009, S. 2)
(13) Der Efeu schafft drei Meter im Jahr, bald erreicht er das Dach.
(14) Die Wellen in der Mikrowelle schaffen das Garen von Kartoffeln in nur 8 Minuten.
(15) [indirekte Charakterisierung] Unser Kopiergerät schafft nur 50 Kopien hintereinander, dann wird es zu heiß.
(16) [indirekte Charakterisierung] Meine Schneiderin schafft zwei Kleider oder ein Kostüm pro Woche.
(17) [indirekte Charakterisierung] Ruderer schaffen zwischen achttausend und zwölftausend Kilometer im Jahr, neben den Übungen für Kraft und Kondition. (Zeit, 01.05.1987, S. 13)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk mit obl. Korrelat es (stellungsbed.):

          dass-S:   
(18) Das alte Rathaus könnte eine Attraktion für Mildensee werden, wenn wir es schaffen, dass das Haus als einmaliges historisches Bauwerk erhalten bleibt. (nach Wochenpost, 09.03.1990, S. 5)  

           Inf-S mit zu:     
(19) Ich habe alles Mögliche probiert, aber ich schaffe es einfach nicht, mit dem Rauchen aufzuhören. (Mannheimer Morgen, 19.11.1987, S. 17)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(20) Das große Pensum im Fach Geschichte wurde von den meisten Schülern geschafft.
sein:   
(21) Ich bin fertig, die Arbeit ist geschafft.
Anmerkungen:

Das Kakk wird häufig in Form des Pronomens es realisiert:
(22) Ich habe es endlich geschafft. Die Arbeit ist fertig.
Häufig wird jemand hat es geschafft i.S.v. 'jemand hat es im Leben zu etwas gebracht' verwendet.
(23) Jetzt, da er es geschafft hat, kann er sich die Villa leisten.

Mit einer AdvP, PräpP [in +Dat/binnen +Dat/ +Gen/...] oder bis-Gruppe kann auf den Zeitraum, in dem etwas bewältigt wird, Bezug genommen werden:    
(24) Bei diesem Tempo schafft man ein Buch wie „Krieg und Frieden“ in einem Jahr.  
(25) Der Student schaffte es binnen kurzer Zeit, alle versäumten Prüfungen nachzuholen.
(26) Ich habe noch eine Menge zu tun. Ich muss das heute/bis morgen noch schaffen.
(27) Die meisten Schüler schafften die Aufgaben in den zwei Stunden.

2 schaffen

Strukturbeispiel:[ugs-salopp] jemand/etwas schafft jemanden
Im Sinne von:jemand/etwas erschöpft jemanden oder bringt jemanden zur Verzweiflung
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(28) Meine drei kleinen Kinder, ihre vielen Fragen und Streitereien, der Hund und die Katze, die Hausarbeit, der Garten, das viele Unkraut und Obst haben mich heute mal wieder geschafft.
(29) Die unerträgliche Hitze in den Arbeitsräumen schaffte alle Mitarbeiter.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Sein-Passiv

sein:
(30) Ich bin geschafft, aber der Kindergeburtstag war ein voller Erfolg!
Anmerkungen:

schaffen  wird häufig im Sein-Passiv verwendet:    
(31) Das Mädchen sah todmüde aus und war geschafft. (Mannheimer Morgen, 11.07.1989)
(32) Strapazen, Panik, Terror, das alles war an den beiden nicht spurlos vorübergegangen, sie hatten es geschafft und waren geschafft. (nach Mannheimer Morgen, 22.09.1989)

3 schaffen

Strukturbeispiel:[ugs] jemand schafft etwas
Im Sinne von: jemand erreicht mit Anstrengung etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(33) Wenn wir uns beeilen, schaffen wir vielleicht noch den 10-Uhr-Zug.
(34) Ich habe die letzte Straßenbahn nicht mehr geschafft und musste ein Taxi nehmen.
(35) Wegen Nebel gab es große Verspätungen im Flugverkehr, sodass viele Reisende ihre Anschlussflüge nicht mehr schafften.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: Passiv nicht üblich

4 schaffen

Strukturbeispiel: [ugs-salopp, häufig ironisch] jemand/etwas schafft etwas
Im Sinne von: jemand/etwas zerstört etwas; kaputtmachen
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(36) Unsere Kinder schaffen aber auch alles: Jetzt haben sie Vaters Bohrmaschine und Fahrrad geschafft.
(37) Seine beiden jungen Hunde haben in kurzer Zeit das neue Sofa geschafft.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

5 schaffen

Strukturbeispiel:[ugs] jemand/etwas schafft jemanden/etwas irgendwohin
Im Sinne von:jemand/etwas bringt oder transportiert jemanden/etwas mit Kraftaufwand irgendwohin
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kadv
Beispiele:
(38) Die Einbrecher schafften den Fernseher, das Videogerät und die Stereoanlage schnell und leise aus dem Haus.
(39) Sieben libysche Flugzeuge schafften die Delegation Gaddafis nach Uganda. (nach Mannheimer Morgen, 18.09.1986, S. 3)
(40) Berliner Polizisten haben die Protestierenden mit sanfter Gewalt von der Fahrbahn geschafft. (Zeit, 13.02.1987, S. 17)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     in +Akk/nach +Dat/...: Zielort
(41) Wir haben unser Haus aufgeräumt und die überflüssigen Sachen in den Keller und auf den Boden geschafft.
(42) Bei der Grenzkontrolle wurde ein Mann festgenommen, der versucht hat, zwei Kilo Heroin nach Deutschland zu schaffen.

     aus + Dat: Ausgangsort
(43) Man hätte ohne Mühe zumindest die auffälligsten Chemnitzer aus dem Stadion schaffen können. (Hamburger Morgenpost, 05.04.2006, S. 5)

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden:
(44) Ihr Vater wurde nach Neu-Delhi in eine Nervenheilanstalt geschafft; er gilt als unheilbar krank. (Zeit, 31.05.1985, S. 58)
sein:
(45) Nach 15 Minuten sind die Bänke nach draußen geschafft, das Tischchen ist aufgebaut. (die tageszeitung, 19.09.1992, S. 17)

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 20.08.2012 11:55.