grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

reagieren

Aussprache: rea'gieren
Stammformen: reagiert - reagierte - hat reagiert
Konjugationsmuster: schwach
Generelle Anmerkungen:

Gelegentlich wird reagieren als Kommunikationsverb i.S.v. ‘reagierend sagen’ verwendet:
(1) Der US-Botschafter in Moskau reagierte später wütend: „Dieser Mann lügt durch seine Zähne.“ (nach Zeit, 11.4.1986, S. 2)

  
1 reagieren auf etwas mit etwas eingehen
2 reagieren mit mit etwas eine chemische Reaktion eingehen
3 reagieren etwas als Reaktion auf etwas zeigen

1 reagieren

Strukturbeispiel:jemand/etwas reagiert auf etwas mit etwas
Im Sinne von:jemand/etwas geht auf etwas mit etwas ein
Satzbauplan:Ksub , (Kprp) , (Kprp)
Beispiele:
(2) Mit scharfer Kritik haben gestern Wissenschaftler aus Frankreich und den USA auf die Ankündigung einer erfolgsversprechenden Therapie der praktisch immer tödlich verlaufenden Immunschwächekrankheit Aids reagiert.
(3) Der Kremlchef revanchierte sich mit der Zusicherung, dass die Sowjetunion auf die Veränderungen in Osteuropa nicht mit Gewalt reagieren werde. (Berliner Zeitung, 11.10.1997, S. VIII)
(4) [indirekte Charakterisierung] Hast du auf den Brief schon reagiert?
(5) Warum reagiert die Politik so zögernd auf die anhaltende Arbeitslosigkeit?
(6) Der Hund reagierte nicht auf die Rufe seines Herrn und rannte einem Kaninchen nach.
(7) Der Vermieter hatte die Miete drastisch erhöht. Der Mieter reagierte mit einer Klage vor Gericht.
(8) [indirekte Charakterisierung] Die Polizei reagierte mit Tränengas und Wasserwerfern. (die tageszeitung, 23.02.1999, S. 1)
(9) Es geht nicht an, dass eine Behörde erst dann reagiert, wenn es Beschwerden hagelt. (Mannheimer Morgen, 25.06.1987, S. 21)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

      auf +Akk:
(10) Sie hat auf seine Briefe nicht reagiert.

     SKprp mit obl. Korrelat darauf

           dass-S: 
(11) Mit der neuen Kreditkarte reagierte die Wirtschaft darauf, dass gerade junge Leute verstärkt Gefallen am bargeldlosen Bezahlen fänden. (Mannheimer Morgen, 24.06.1987, S. 7)

Kprp:

     mit +Dat:
(12) Auf seine Bedrohungen reagierte sie mit einer Anzeige bei der Polizei.

     SKprp mit obl. Korrelat damit:

           dass-S:   
(13) Auf die Vorwürfe seines Vorgesetzten reagierte der Angestellte damit, dass er seine Kündigung einreichte.  

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(14) Auf den Schülerrückgang wurde mit einem Einstellungsstopp für junge Lehrer reagiert.
Anmerkungen:

Das Kprp und/oder das Kprp werden häufig realisiert.  

Häufig wird mit einer AdjP, eines Part.I. [ablehnend, angemessen, effizient, treffend, zielstrebig o.Ä.] auf die Art und Weise, wie jemand/etwas auf etwas eingeht, Bezug genommen:
(15) Auf die Herausforderung durch randalierende Jugendliche hat die Polizei mit ihrem entschlossenen und ruhigen Auftreten angemessen und effizient reagiert.    
(16) Als positives Beispiel nannte er die Holzindustrie, die rasch auf die im vergangenen Jahr aufgekommene Formaldehyd-Diskussion reagiert und entsprechende schadstoffärmere Produkte auf den Markt gebracht habe. (Mannheimer Morgen, 09.01.1985, S. 14)

2 reagieren mit

Strukturbeispiel:[Chemie] etwas reagiert mit etwas
Im Sinne von:etwas geht mit etwas eine chemische Reaktion ein
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(17) Dieser Sauerstoff hat explosionsartig mit dem heißen Graphit reagiert. (nach Mannheimer Morgen, 02.05.1986, S. 2)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: mit +Dat
(18) Das Enzym "verbrennt" Glucose zu einer Säure, die mit dem Polymergel reagiert. (spektrumdirekt, 05.01.1999) 

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

3 reagieren

Strukturbeispiel:jemand/etwas reagiert mit etwas auf etwas
Im Sinne von:jemand/etwas zeigt etwas als Reaktion auf etwas
Satzbauplan:Ksub , (Kprp) , (Kprp)
Beispiele:
(19) Es gibt Menschen, die auf Erdbeeren mit Rötungen, Erbrechen und sogar mit Atemnot reagieren.
(20) Jedes Mal, wenn ich diesen Modeschmuck trage, reagiert meine Haut mit Pickeln.
(21) Die Sensoren der Schrittmacher reagieren auf die Temperatur oder die Sauerstoffsättigung des venösen Blutes, auf den Druck im Herzen, auf mechanische Erschütterungen des Körpers oder auf den Atemrhythmus.
(22) Verzweifelt trat er immer wieder auf die Bremse, aber sie reagierte nicht.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: auf +Akk
(23) Ein weiteres Ergebnis: Die Zungen geübter Sommeliers als Testpersonen reagierten unempfindlicher auf die Bitterstoffe als spezielle Sensorzellen im Reagenzglas. (dpa, 29.06.2009; Bitterrezeptoren für Bier entdeckt)

Kprp: mit +Dat
(24) Mit Unverständnis und Wut reagierten die Vertreter in der Türkei auf den Entscheid, die Fans vom Halbfinal-Rückspiel in England auszuschließen. (nach Mannheimer Morgen, 15.04.2000)  

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(25) Auf Stress wird häufig mit Kopfschmerzen oder Erbrechen reagiert.

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 19.11.2009 10:09.