grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

nah(e)

Wortart: Präposition
Phrasenbildung: P + NP: nah der Stadt, nah dem Fluss
Stellung: Anteposition
Rektion: NP Dativ: Nur 50 Meter neben uns und nah dem Wasser fanden wir zwei Hirschkühe beim Äsen [...]. [Frankfurter Rundschau, 27.11.1999, S. 4]
NP Genitiv: Junge Flüchtlinge [...] bauten sich nahe des Russenwäldchens eine Zeltstadt auf. [Frankfurter Rundschau, 22.02.1997, S. 6]
Vorkommen/Funktion: adverbial: Nichtraucher standen nahe der offenen Tür. [Frankfurter Rundschau, 13.02.1997, S. 2]
attributiv: Bei einem Sprengstoffanschlag auf Korsika ist ein unbewohntes Ferienhaus nahe Propriano zerstört worden. [Frankfurter Rundschau, 08.02.1997, S. 2]
Verschmelzung mit Artikel: nein
Homonyme: Adjektiv: Zu der jährlichen Veranstaltung kamen die Leute von nah und fern.

Weiterführender Text:

  - Präposition

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 29.09.2004 16:11.