grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

mono- (Monokultur)

Art des Affixes: Präfix
Aussprache: Monokultur
Herkunft: griech. monos 'einzig, allein'.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Beispiele: Monografie, Monokultur, Monomanie, Monophobie, Monotheismus.

Eine jüngst veröffentlichte Studie der New North Carolina State University zeigt, wie der Tequilaboom die Sozialstruktur der Bevölkerung verändert, die Abhängigkeit von einer Monokultur fördert und zu einer steigenden Belastung durch Pflanzenschutzgifte in der Region führt.
(die tageszeitung, 26.01.2009)

Stijn ist ein Fußball- und Rockmusikfan, der eigentlich nur ein Problem hat: Er leidet unter Monophobie, das heißt krankhafter Angst vor dem Alleinsein. So erklärt der glücklich verheiratete, aber allzeit bereite Frauenheld jedenfalls seine ständigen Seitensprünge.
(Nürnberger Nachrichten, 08.02.2006)

Monotheismus entwickelte sich, weil die Menschen die Vielgötterei zu kompliziert fanden. Und so wie es unbefriedigend ist, die Gewitter auf Zeus, die Seuchen auf Apollo und die Erntenöte auf Demeter zu schieben, wollen auch wir Physiker statt des unübersichtlichen Standardmodells lieber eine einheitliche Erklärung der Welt.
(Die Zeit, 09.04.2009)

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 21.09.2011 11:00.