grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]

maxi- (Maxiversion)

Art des Affixes: Präfix
Aussprache: Maxiversion
Herkunft: lat. maximus 'der Größte, der Höchste'.
Wortart des Wortbildungsprodukts: Nomen
Beispiele: Maxibildschirm, Maxibrief, Maxifete, Maxisingle, Maxiversion.

Mit einer Sonderbriefmarke wird künftig der "Taufpate" Amerikas, der Freiburger Martin Waldseemüller, gewürdigt. Der Kartograf hatte vor 500 Jahren eine Weltkarte angefertigt und irrtümlich angenommen, der Seefahrer Amerigo Vespucci habe die Landmassen im Westen entdeckt. Darum taufte er den neuen Kontinent "America". (…). Die Marke für einen Maxibrief im Wert von 2,20 Euro zeigt zwölf Kartenblätter in Erdtönen, die an die damals angefertigten Holzschnitte erinnern sollen.
(dpa, 17.04.2007)

Der bei Familien und Firmen gleichermaßen beliebte VW Caddy hat jetzt noch einmal deutlich zugelegt. In der Maxiversion bietet der kleine Lastesel bis zu 4200 Liter Ladevolumen.
(Rhein-Zeitung, 23.02.2008)

Bedeutung: Das Präfix bestimmt die Basis semantisch näher hinsichtlich der Größe: Ein Maxibrief ist ein im Vergleich zu den üblichen Normalbriefen räumlich großer Brief; eine Maxifete ist eine räumlich große Fete mit besonders vielen Feiernden.
Komplementäre/konkurrierende Affixe: makro-, z.B. Makrobereich.

Weiterführender Text:

  - Explizite Nomenderivate

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 21.09.2011 10:21.