grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

mitteilen

Aussprache: 'mitteilen
Stammformen: teilt mit - teilte mit - hat mitgeteilt
Konjugationsmuster: schwach
Generelle Anmerkungen:

mitteilen wird gelegentlich auch i.S.v. ‘etwas zum Ausdruck bringen’ verwendet:
(1) Andere Forscher hatten die Töne stets als Ausdruck von Aggression oder Pein verkannt. Panksepp ist sich jedoch sicher, dass die Tiere mit diesen Lauten Vergnügen mitteilen. (nach Berliner Zeitung, 02.09.1998, S. III)

Nicht behandelt wird hier das Reflexivverb mitteilen, sich:
(2) Die russische Kulturgeschichte ist seit dem 18. Jahrhundert zwar so reich wie kaum eine andere. Aber es gehört zu ihrer Tragik, dass sie sich der Welt immer nur verstümmelt mitteilen konnte. (die tageszeitung, 05.02.1992, S. 18)

  
1 mitteilen etwas bekannt geben
2 mitteilen jemandem etwas zur Kenntnis geben
3 mitteilen etwas auf etwas übertragen
4 mitteilen jemandem etwas vermitteln

1 mitteilen

Strukturbeispiel:jemand teilt etwas mit
Im Sinne von:jemand gibt etwas bekannt
Satzbauplan:Ksub , Kakk
Beispiele:
(3) Der Lehrer hat die Termine der Prüfungen mitgeteilt.
(4) Das ZDF teilte am Freitag mit, dass Intendant Dieter Stolte ein Fax von Löffler, in dem sie ihren sofortigen Ausstieg aus der erfolgreichen Sendung bekannt gab, erhalten hat. (nach Berliner Zeitung, 01.04.2000, S. 1)
(5) [indirekte Charakterisierung] Die Tagesschau hat das vorläufige Wahlergebnis mitgeteilt.
(6) Im Sommer 1994 teilen die Behörden mit, dass die Genehmigungen endgültig rechtswirksam seien.(Berliner Zeitung, 18.03.1998, S. IV)
(7) Die Stadträte Sponagel und Grundmann teilten ihren Rückzug aus dem Aufsichtsrat mit. (nach Mannheimer Morgen, 31.03.1998)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk ohne Korrelat

          dass-S: 
(8) Der Finanzminister teilte mit, dass eine Belastung im Bereich niedriger Einkommen vermieden werde. (nach Süddeutsche Zeitung, 10.02.1995, S. 2)  

          ob-S: 
(9) Erst Anfang Mai könne die Schulverwaltung mitteilen, ob alle Plätze belegt seien. (Berliner Zeitung, 24.04.1999, S. 20)

          w-S: 
(10) Bis heute hat die Universität München nicht mitgeteilt, woher das notwendige Uran kommen soll. (Süddeutsche Zeitung, 11.04.1996, S. 4)  

           HS:   
(11) Die abschließende Genehmigung durch den Bundespostminister liege mittlerweile vor, teilte die Telekom mit. (Computerzeitung, 21.11.1996, S. 22)

           Dirr:   
(12) „Das ist eine Gebührensenkung um rund 50 Prozent“, teilte ein Firmensprecher mit.

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden: 
(13) Das Ergebnis der Auszählung wird am Montag mitgeteilt. (Berliner Zeitung, 15.11.1997, S. 5)  
sein:
(14) Der Vorstand des Geldinstitutes hat sich hierzu trotz nochmaliger Bitte nicht erklärt. Dieser Umstand ist im Ursprungsartikel mitgeteilt. (Berliner Zeitung, 12.09.2001, S. 30)
Anmerkungen:

mitteilen wird häufig in mit wie eingeleiteten Nebensätzen verwendet, mit denen auf den Urheber dessen Bezug genommen wird, was bekannt gegeben wird. Dasjenige, das bekannt gegeben wird, wird durch den Hauptsatz ausgedrückt:
(15) Wie ein Firmensprecher mitteilte, erhielten die Beschäftigten ihr Gehalt ab Januar aus staatlichen Mitteln. (Süddeutsche Zeitung, 01.12.1995, S. 35)

 Das Kakk wird meist als SK realisiert:
(16) Die Wissenschaftler teilten mit, dass der Dinosaurier nördlich des Ortes Belle Fourche gefunden wurde. (Mannheimer Morgen, 02.12.1999)

2 mitteilen

Strukturbeispiel:[formell] jemand/etwas teilt jemandem etwas mit
Im Sinne von: jemand/etwas gibt jemandem etwas zur Kenntnis; informieren
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kdat
Beispiele:
(17) Soll ich Ihnen die Wahrheit über Bruno Deutz mitteilen?  (Lenz, Gesicht)
(18) Das zuständige Sozialamt hat ihr mitgeteilt, dass vor Bewilligung der Sozialhilfe eine Wohnungsbesichtigung stattfinden werde. (nach Mannheimer Morgen, 10.01.1987, S. 20)
(19) Bienen können ihrem Volk durch einen Tanz den Weg zu einer Nahrungsquelle mitteilen.
(20) Das Gerät kann seinem Besitzer mitteilen, ob genügend Butter da ist, wie lange der Jogurt noch hält und was er seiner Familie zum Abendessen servieren kann. (Süddeutsche Zeitung, 14.10.1997, S. 17)
(21) Wenn ihm zum Beweis der Unschuld ein Umstand bekannt ist, kann er diesen dem Gericht mitteilen. (Ullrich, S. 140)
(22) Der Fahrer teilt dem Computer mit, ob sein Wagen frei oder besetzt ist und von wo nach wo er gerade fährt. (die tageszeitung, 14.07.1992, S. 20)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk:

      NP im Akk/ProP im Akk/GWS

      SKakk mit fak. Korrelat es (stellungsbed.):

           dass-S: 
(23) Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Michael mit dem Flugzeug abgestürzt und tot ist. (Grzimek, S. 107)  
(24) Man hat (es) uns leider nicht mitgeteilt, dass das Museum geschlossen ist.

          ob-S: 
(25) Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie mit der Umbuchung einverstanden sind. (die tageszeitung, 16.03.1996, S. 33)

           w-S:  
(26) Der Spruchkammer Weinheim, die ihn als Mitläufer klassifizierte, teilte er nach dem Krieg mit, warum er 1933 in die NSDAP eingetreten sei. (Frankfurter Rundschau, 27.03.1997, S. 3)

           HS:  
(27) Ein Nachbarkind teilte meinem Sohn mit: Ich wäre gern dein Freund, aber die anderen verhauen mich, wenn sie mich mit dir sehen. (Süddeutsche Zeitung, 15.04.1995, S. 11)

          Dirr:   
(28) „Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung“, teilt der Firmensprecher den Journalisten mit.

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-, Sein-Passiv

werden: 
(29) Wahrscheinlich wird Ihnen das Ergebnis des Vorstellungsgesprächs nicht sofort mitgeteilt. (Hustedt/Hilke, 1994)
sein:
(30) Der Hauptgedanke ist dem Leser schnell mitgeteilt und fast ebenso schnell von ihm verstanden.
Bekommen-Passiv

(31) Im Internet bekommt er bestenfalls mitgeteilt, dass eine Excel- oder Word-Datei geladen wird. (Süddeutsche Zeitung, 07.10.1999, S. 2)  
(32) Da sagt irgendwie keiner was. Auch, dass man mit seinem Flugticket nie mitgeteilt kriegt, wo man sich auf dem Flughafen einzufinden hat. (die tageszeitung, 04.12.1999, S. 24)
Anmerkungen:

Mit mitteilen  wird gelegentlich auf ein reziprokes Verhältnis Bezug genommen. Das Ksub wird dann mit einer NP im Plural, einer Kollektivbezeichnung oder mehreren NPs und das Kdat mit einem reziproken Pronomen [sich [D]/einander] belegt. Zur Verdeutlichung des reziproken Verhältnisses kann gegenseitig hinzugefügt werden:
(33) Unfallbeteiligte müssen sich gegenseitig Name und Adresse des Halters, Fahrers und der Versicherung mitteilen. (Mannheimer Morgen, 22.03.1996)
(34) Nach den Ferien müssen die Schülerinnen sich viele Neuigkeiten mitteilen.
(35) Durch Generationen sammeln die Ärzte ihre Erfahrungen und teilen sie einander mit. (Bamm, S. 48)  
(36) Verwandte und Bekannte wollten sich gegenseitig das freudige Ereignis mitteilen. (Bild, 28.04.1967, S. 1)

Das Korrelat wird sehr selten realisiert.

Das Kdat kann weggelassen werden, wenn aus dem Kontext klar zu entnehmen ist, wem etwas zur Kenntnis gegeben wird:
(37) Die Rentenanstalt teilt im Bewilligungsbescheid über die Kur mit, ob und mit welchem Tagesbetrag eine Zahlung zu leisten ist. (nach Mannheimer Morgen, 08.08.1987, S. 18)

Gelegentlich wird eine AdvP oder eine PräpP [durch +Akk/in +Dat/mit +Dat/per +Akk/...] hinzugefügt, mit der auf das Mittel Bezug genommen wird, mit dem jemandem etwas zur Kenntnis gegeben wird:
(38) Der Reiseleiter hat dem Hotel den Ankunftstermin der Gruppe telefonisch/schriftlich/durch ein Fax/in einem Brief/mit einer E-Mail/per Telegramm mitgeteilt.  
(39) Bischof Lehmann hat mir mit Schreiben vom 12. März 1999 die Ergebnisse der Arbeitsgruppe mitgeteilt. (Frankfurter Rundschau, 22.06.1999, S. 4)

3 mitteilen

Strukturbeispiel: [geh] jemand/etwas teilt etwas etwas mit
Im Sinne von: jemand/etwas überträgt etwas auf etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk , Kdat
Beispiele:
(40) Es wurde mir dieser Zustand bewusst, als ich meinem Trommeln zuhörte und bemerken musste, wie eindringlich und dennoch behutsam Oskar dem Blech seine Leidenschaft mitteilte. (nach Grass, S. 216)
(41) Der Kachelofen teilt die Wärme auch dem Flur mit.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: Passiv nicht üblich

4 mitteilen

Strukturbeispiel:[geh] jemand/etwas teilt jemandem etwas mit
Im Sinne von:jemand/etwas vermittelt jemandem etwas
Satzbauplan:Ksub , Kakk , (Kdat)
Beispiele:
(42) Nicht selten haben in Schlachten wenige Entschlossene den Übrigen ihre Tapferkeit mitgeteilt. (Jaspers, S. 83)
(43) Aber nur wenn der Unterricht mit der Forschung verbunden bleibt, gibt er dem Studenten das Beste mit, was Wissenschaft überhaupt mitteilen kann, nicht ihren ewig wechselnden Inhalt, sondern das Beispiel der unwandelbaren wissenschaftlichen Haltung. (Heimpel, S. 107)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kakk: NP im Akk/ProP im Akk/GWS

Kdat: NP im Dat/ProP im Dat/GWS

Passivkonstruktionen: Passiv nicht üblich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 19.10.2009 16:37.